Zum Inhalt springen
Tagungs-Detailseiten

Wertgeschätzt

ACM-Studis-2017.png

21. Studententagung der ACM für Human- und Zahnmediziner

08.12.2017 bis 10.12.2017

21. Studententagung der ACM für Human- und Zahnmediziner

Thema: Wertgeschätzt

Ort: Bad Homburg

Mediziner ACM (Studenten) Tagungen Akademiker-SMD Hochschul-SMD

Jeder Medizinstudent kennt die Frage: Was willst du denn mal werden? Landarzt oder Gefäßchirurg? Marionette des Systems oder Weltveränderer? In einer Gesellschaft, in der gut oft nicht gut genug ist, werden wir im Alltag durch Patienten und Kollegen immer wieder herausgefordert Selbstoptimierung zu leben. Dann stellt sich die Frage: Worausbeziehe ich meine Identität? Wiekönnen wir als Christen eine Kultur der Wertschätzung prägen?

Wir laden dich ein, mit 200 Medizinstudenten aus ganz Deutschland spannende Vorträge, Seminare und Begegnungen zu erleben. Vom "Ersti"bis zum "PJler" ist für alle etwas dabei. In den Vorträgen geht es um authentische Berichte und praktische Fragen. Und darum, was die Bibel zu unserer Identität sagt.

Referenten

Prof. Dr. Stefan Bösner

kennt wertschätzen und wertgeschätzt sein aus den verschiedensten Perspektiven – ob als Dozent und Forscher in der Allgemeinmedizin, als vierfacher Familienvater oder als Entwicklungshelfer in der Darfur-Krise. Er hat sich an vielen Stellen mit der Rolle von Ärzten und Patienten beschäftigt, mit Gebern und Empfängern und mit der Frage, ob diese Rollen immer so eindeutig zuzuordnen sind. Im Rahmen der Studententagung wird er von seinen Erfahrungen und seiner medizinischen und christlichen Perspektive auf das Thema “wertgeschätzt“ berichten.

Stefan Kiene

ist Theologe und Leiter der Klostermühle, einem Freizeitheim mit integrierter Bibelschule. Nach einem Aufenthalt bei der Fackelträger- Bibelschule Capernwray Hall in England fasste er den Entschluss, Theologie an der Universität Tübingen und London zu studieren. Seit 1994 arbeitet er mit seiner Frau Friederike in der Klostermühle. Aus seiner jahrelangen Erfahrung, junge Erwachsene in ihrer Identität in Jesus zu stärken, wird er uns biblische Prinzipien der Wertschätzung näher bringen.

Programm

Freitag, 8. Dezember

17.00 UhrAnmeldung
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrWillkommen und Einstieg ins Thema
im Anschluss Lounges

Samstag, 9. Dezember

  8.00 UhrFrühstück
  9.00 Uhr Praise & Prayer
10.00 Uhr Vortrag: wertgeschätzt
11.00 UhrKleingruppen
12.00 UhrMittagessen
14.30 Uhr

Seminar I

Café-Lounge
17.00 UhrSeminar II
18.30 UhrAbendessen
20.00 UhrBig Medi Night
im Anschluss: Lounges

Sonntag, 10. Dezember

 8.00 Uhr Frühstück
 9.15 UhrGottesdienst
12.15 UhrMittagessen

Seminare

1- Berufsorientierung: Der Schatz (?) der vielen Möglichkeiten

Bald ist das Studium geschafft. Und was kommt danach? Aus der Fülle an Fachgebieten gilt es dasjenige auszuwählen, das den eigenen Neigungen und Begabungen entspricht. Doch auch Aspekte wie Arbeitsbelastung, Spezialisierung, Verdienstmöglichkeiten, Selbstständigkeit und wissenschaftliche Tätigkeit sind in Betracht zu ziehen. Ist die Wahl entschieden, geht es um die Suche einer geeigneten Weiterbildungsstelle. Außerdem wollen wir uns selbst fragen, wie wir arbeiten, glauben und einfach unser Leben gestalten wollen. Nach orientierenden Informationen werden uns Statements von Ärzten verschiedener Fachrichtungen einige Beispiele vor Augen führen.

Referent: Dr. med. Adrian Pilatz

arbeitet als Oberarzt in der Urologie am Universitätsklinikum Gießen. Seit seinem Studium in Hannover ist er der ACM verbunden, aktuell im Leitungskreis. Seine Frau Dr. Sabine Pilatz und er haben bereits viele verschiedene Fachärzte zu ihrem studentischen Regionalkreis eingeladen und über ihre Profession interviewt.

2 - Weltweite Wertschätzung: Globale Mission

2._Dr.med._Gisela_Schneider_klein.png

Das Seminar richtet sich an jeden, der sich mit den Fragen eines Einsatzes in einer anderen Kultur auseinandersetzen will. Auf welcher Basis können wir einen missionsärztlichen Dienst umsetzen? Wie hat sich dieser Auftrag in den vergangenen Jahren verändert?

Wir leben in einer globalisierten Welt, wo Information und Kommunikation sehr schnell um den Globus laufen, wo Epidemien wie Ebola oder MERS, nicht nur Länder und Regionen, sondern die Welt in Atem halten und wo dennoch auch heute noch, Menschen vergessen in Regionen leben, wo eine medizinische Versorgung kaum gegeben ist.

Wie geht der missionsärztliche Dienst mit diesen globalen Herausforderungen um.

Anhand von konkreten Beispielen werden wir über den eigenen Tellerrand hinausschauen.

Referentin: Dr.med. Gisela Schneider

Dr. med Gisela Schneider ist Spezialistin für Tropenmedizin und öffentliche Gesundheit, Direktorin des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission in Tübingen und stellvertretende Vorsitzende von Micha Deutschland e.V.. Ihr Engagement als Christin richtet sich auf das Erreichen der nachhaltigen Entwicklungsziele in unserer Einen Welt.

3 - (Ab) wann ist Leben lebenswert?

3._Giulliana_Tessarin_klein.png

Wir leben in einem Spannungsfeld zwischen Leben und Tod.

Wie verantworten wir uns gegenüber Fragen wie: Wann fängt leben an und wann endet es? Ist jedes Leben wertvoll und zählt? Spielt jedes Leben eine Rolle? Was ist der momentane medizinethische Denkansatz? Was ist eigentlich die biblische Perspektive?

Das Seminar soll dazu dienen, aktuelle Herausforderungen in unserer Gesellschaft zu verstehen und zu reflektieren und Möglichkeiten aufzeigen, wie wir als christliche Ärzte und Medizinstudenten darauf reagieren können.

Referentin: Giulliana Tessarin

Giulliana Tessarin ist Pharmazeutin und Theologin und liebt es, über christliche Bioethik zu reden und zu unterrichten. In den letzten 15 Jahren engagierte sie sich  in tropenmedizinischer Forschung und war wissenschaftlich international in multidisziplinären Teams unterwegs. Zurzeit wohnt und arbeitet Sie in Marburg.

4 - Was Wertschätzung und Grenzen setzen verbindet

Referentin_ACMtagung.png

In diesem Seminar geht es um die Frage, was Wertschätzung eigentlich ist? Das biblische Urbild wertschätzender, liebender Hinwendung zu einem Patienten ist  "Der barmherzige Samariter". Hier wird Wertschätzung "zum Nächsten" deutlich. Aber auch Grenze? An den verschiedenen Sequenzen der Begegnung in dieser Geschichte wird die Frage der Wertschätzung untersucht unter den Aspekten Wertschätzung zum Patienten hin, Wertschätzung der eigenen Person gegenüber und Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern. Unser eigenes Bild von uns Selbst und dem anderen, wird bedingen, wie Wertschätzung gelebt wird. Psychodynamische Aspekte werden vom fachlichen Hintergrund der Referentin her beleuchtet.

Referentin: Heike Gerhardt

Heike Gerhardt lebt und arbeitet in Gießen. Nach dem Medizinstudium arbeitete sie von 1994-2004, zuletzt als Oberärztin, in der Klinik Hohe Mark. Sie ist Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapeutin. Seit 2005 ist sie niedergelassen in privatärztlicher Praxis mit Zulassung im Psychotherapeutenverfahren nach Arbeitsunfällen der DGUV. Neben ihrer ärztlichen Tätigkeit bietet sie Beratungsleistungen für Fach- und Führungskräfte an (Karriereberatung und Coaching). Sie nimmt einen Lehrauftrag als Dozentin an der Technischen Hochschule Mittelhessen wahr.

5 - Hörenswert

5._Sonja_und_Mathias_Schwarz_klein.png

„Jesus, welches Paar Schuhe heute?“ oder „Vater, was ist deine große Vision für Europa?“.

Beides eine berechtigte Frage an Gott – und eine Frage der Übung ist es, Seine Antwort aus den vielen Gedanken in meinem Kopf herauszufiltern…Wir wollen diskutieren, Erfahrungen austauschen und uns gegenseitig ermutigen, unsere Ohren für Gott zu spitzen…  und noch wichtiger: Es gleich praktisch ausprobieren.

Referenten: Sonja und Mathias Schwarz

Matthias und Sonja Schwarz sind seit August 2016 verheiratet und ein glückliches Paar trotz Fern-Ehe. Gemeinsames Gebet prägte von Anfang an ihre Beziehung sehr positiv. Das „Hören“ auf Gott bewegt sie als Paar, aber auch beide einzeln, im eigenen Freundeskreis, mit dem ganz eigenen Zugang.

Mathias, promovierter Physiker, geerdet in der Liebe zu Logik und Verstand und beflügelt von Bergen und Sport, experimentiert dazu gerne mit seiner Small Group (=Hauskreis) im ICF München. Sonja, Physiotherapeutin und Medizinstudentin, in katholischer, evangelischer und freier Kirche gleichermaßen beheimatet, hat eine große Sehnsucht danach, Gott noch klarer in ihrem (Gebets-)Leben verstehen zu lernen.

6 - Körper wergeschätzt (Sport)

6._Stefan_Ottenthaler_klein.png

Wenn das Gehirn Arbeit bekommt, dann braucht mein Körper sie auch, sonst kommt bei mir etwas aus dem Gleichgewicht. Wenn es dir auch so geht, dann bist du herzlich eingeladen mit mir was für deine Fitness zu tun. Egal wie das Wetter wird, werden wir uns in der angrenzenden Sporthalle austoben und entdecken wie wertvoll körperliches Training ist.

Referent: Stefan Ottenthaler

Ich heiße Stefan, bin 25 Jahre und komme aus dem schönen Allgäu. Seit 6 Jahren Medizin in Marburg hab ich das PJ hinter mich gebracht, und sitze zurzeit an meiner Doktorarbeit.

Meine sportlichen Interessen liegen vor allem beim Tanzen, Klettern, Basketball und JUGGER! Letzteres könnt ihr in meinem Seminar kennen lernen. Freu mich drauf!

7 - Wissensschatz: Sonografiekurs

Raoul-Breitkreuz-klein.png

Lust auf Sono?
Point-of-Care Ultraschall (PoCUS) ist eine Erweiterung der körperlichen Untersuchung und gilt als Zukunftstechnologie. Kannst du eigentlich die Vena cava auskultieren? Mit PoCUS kannst du live in den Körper hineinschauen!
Ziel: Spielerische Einführung in PoCUS. Themen: Wie geht Kompressionssono für TVT, wie schallt man die Vena cava inferior)?
Da die Teilnehmeranzahl auf 20 Personen pro Workshop begrenzt ist und wir ein super ausgestattetes Team für euch engagiert haben, werden wir für den Kurs einen Unkostenbeitrag von 5 € erheben. Diesen bezahlt ihr direkt im Seminar. Es wird gegenseitig untersucht. Daher ist bequeme Kleidung wie eine Sporthose günstig.

Referent: Raoul Breitkreutz

PD Dr. Dr. med. Raoul Breitkreutz ist Anästhesist, Internist, Intensiv- und Notfallmediziner und hat eine Leidenschaft für das Stethoskop des 21. Jahrhunderts. Als Verfahrensentwickler und Ausbilder der Point-of-Care Methode schlägt sein Herz für eine gute Gesundheitsversorgung und Bildgebung. Als Geschäftsführer von "SonoABCD“ setzt er sich dafür ein, Missionsärzte mit Ultraschallgeräten zu unterstützen.

siehe auch: Praktische Einführung PoCUS für Studierende, für Missionseinsätze (Stipendien bei www.SonoABCD.org).

8 - Geführt und Geschätzt: den Willen Gottes für die eigene Biografie ergründen

8._Prof._Dr._Stefan_Boesner-klein.png

Gottes Wertschätzung soll auch in unserer Lebensgeschichte zum Ausdruck kommen.  Aufbauend auf dem Hauptreferat vertiefen Stefan (und Christine) Bösner, wie sie in entscheidenden Lebensstationen Gottes Führung als Ehepaar, Familie und im Team gesucht und erlebt haben. Ein wesentliche Fokus des Seminars wird dabei auf der Tätigkeit in verschiedenen Bürgerkriegsgebieten des Sudan liegen.

Referent: Prof. Dr. med. Stefan Bösner

Prof. Dr. Stefan Bösner kennt wertschätzen und wertgeschätzt sein aus den verschiedensten Perspektiven: ob als Dozent und Forscher in der Allgemeinmedizin, als vierfacher Familienvater, oder als Entwicklungshelfer in der Darfur-Krise. Er hat sich an vielen Stellen mit der Rolle von Ärzten und Patienten beschäftigt, mit Gebern und Empfängern und der Frage, ob diese Rollen eigentlich immer so eindeutig zuzuordnen sind. Im Rahmen der Studententagung wird er von seinen Erfahrungen und seiner medizinischen und christlichen Perspektive auf das Thema wertgeschätzt berichten.

9 - Beziehungen und Sexualität: Entwertet oder überbewertet?

9._Stefan_Kiene-klein.png

Der Himmel oder die Hölle auf Erden: Die Qualität von Beziehungen variiert. Was sind realistische Erwartungen an eine Beziehung?
„Soll doch einfach jeder machen, was er will“, fordern viele. Sexualität wird in unserer Gesellschaft relativiert und gleichzeitig als höchstes Gut eines erfüllten Lebens gesehen. Aber wie hat Gott sich die Beziehung zwischen Mann und Frau vorgestellt? Steht die biblische Sicht konträr zu unserem Zeitgeist?
Dieses Seminar soll Mut machen gegen den Strom zu schwimmen und die Schönheit nicht aus dem Blick zu verlieren, die sich in diesem Geheimnis versteckt.

Referent: Stefan Kiene

Stefan Kiene ist Theologe und Leiter der Klostermühle, einem Freizeitheim mit integrierter Bibelschule. Nach einem Aufenthalt bei der Fackelträger-Bibelschule Capernwray Hall in England, fasste er den Entschluss Theologie an der Universität Tübingen und London zu studieren. Seit 1994 arbeitet er mit seiner Frau Friederike in der Klostermühle. Aus seiner jahrelangen Erfahrung junge Erwachsene in ihrer Identität in Jesus zu stärken,  wird er uns biblische Prinzipien der Wertschätzung näher bringen.

10 – Wertgeschätzt durch Versorgungssicherung im ländlichen Raum

10._Dr._Volker_Eissing_klein.png

„Dat nütz‘ ja nix“ dachte sich Dr. Eissing so manches Mal, als morgens um 5:30 Uhr bereits 17 Patienten vor seiner Praxis nahe Ostfriesland warteten. Für den Hausarzt mit Leib und Seele stehen wertschätzende Patientenversorgung und die Forderungen des Gesundheitssystems oft im Widerspruch zueinander. Nur durch viel Engagement, ein festes Gottvertrauen und oft unkonventionelle Lösungen hat Dr. Eissing es geschafft, gute Versorgungsstrukturen zu schaffen. Dadurch wird nicht nur der große Patientenansturm bewältigt, sondern auch eine individuelle, zugewandte Versorgung seiner Palliativpatienten gewährleistet. Dieses Seminar gibt anhand persönlicher Berichte von Dr. Eissing einen Einblick wie Versorgung im ländlichen Raum funktionieren kann.

Referent: Dr. med. Volker Eissing

Dr. med. Volker Eissing ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er leitet als Facharzt für Allgemeinmedizin ein großes MVZ im emsländischen Papenburg. Zusätzlich nimmt er sich Zeit für eine jährliche Pilgerfahrt mit z.T. Schwerstkranken und die Lehre von Studenten in den Fächern Allgemein- und Palliativmedizin, an der Uni oder im Praxisalltag bei Famulaturen, PJ und Blockpraktika.

Organisatorisches

_Tagungsort

Jugendherberge Bad Homburg
Mühlweg 17
61348 Bad Homburg
www.bad-homburg.jugendherberge.de

Du bekommst von uns vor der Tagung nochmal eine E-Mail mit allen wichtigen Infos und einer Wegbeschreibung. Die Jugendherberge ist gut per Bahn, Auto oder sogar Flugzeug erreichbar.

_Kosten

Anmeldung
bis 31.10.17
Anmeldung ab
1.11.17
Studenten und
Nicht-Verdienende     
69 Euro            76 Euro
Verdienende
82 Euro92 Euro
Erstsemester
65 Euro65 Euro

 

Deine Teilnahme soll nicht am Finanziellen scheitern. Wenn du einen Nachlass brauchst, finden wir eine Lösung.

 

_Translation

You're not a German native speaker and you would like to listen to the talks in English? No Problem! We'll provide translation service for you.

 

_Veranstalter

ACM-Studenten (Akademiker SMD)
Universitätsstraße 30-32
35037 Marburg
infoacm-studentende
www.acm-studenten.de
facebook.com/acmstudenten

 

 

Anmeldung

Persönliche Daten
Weitere Angaben