Zum Inhalt springen
Hochschulgruppen

Zum Verhältnis von SMD-Gruppe und Gemeinde

SMd_und_Gemeinde.png
© Wolfgang Dirscherl/pixelio.de

Christen gehören nach dem Neuen Testament zur Gemeinde Jesu als dem Leib Christi (1. Korinther 12). Dieser eine Leib ist die Kirche Jesu Christi, die wir in verschiedenen institutionellen Ausprägungen vorfinden. Das Bild des Körpers macht deutlich, dass jedes Glied seinen bestimmten Platz und seine spezielle Funktion hat.

Die SMD in ihren verschiedenen Arbeitszweigen und -gruppen ist damit Teil der weltweiten Kirche Jesu. Um des missionarischen Auftrages willen ist sie organisatorisch und finanziell unabhängig von Kirchen, Freikirchen und christlichen Werken. Sie arbeitet übergemeindlich auf einer verbindenden und verbindlichen Glaubensbasis. Arbeitsweise und geistliche Ausrichtung ist damit der Evangelischen Allianz vergleichbar.

Übergemeindlich bedeutet aber nie Gemeindelosigkeit oder gar geistliche Unabhängigkeit! Im Gegenteil: SMD-Gruppen sind auf die Begleitung, Unterstützung und den Rückhalt von Gemeinden angewiesen. Sie sind keine Gemeinde und auch kein Gemeindeersatz, sondern nehmen eine konkrete missionarische Aufgabe im Reich Gottes für die zeitlich begrenzte Zeit des Studiums wahr. Es ist unser Anliegen, dass sich SMD-Mitarbeiter während ihres Studiums einer Gemeinde anschließen und dort auch danach ihre geistliche Heimat und Aufgabe finden.

Tipps zum Weiterlesen

Kirchlich, aber nicht Kirche!

Auf den Seiten der Gesamt-SMD findest du noch mehr über das Verhältnis von SMD und Gemeinde.

Übergemeindlich, aber nicht gemeindelos

Dieses PDF zum Herunterladen enthält Gedanken zum Selbstverständnis der SMD und ihrer Arbeit. Von SMD-Generalsekretär Gernot Spies.