Zum Inhalt springen
Termine

Unterwegs - Vorbereitung für den missionsmedizinischen Dienst

Missionsmedizinische Tagung 2017

17.11.2017 bis 19.11.2017

Missionsmedizinische Tagung 2017

Unterwegs – Vorbereitung für den missionsmedizinischen Dienst

Ort: Evangelisches Allianzhaus Bad Blankenburg

SMD Tagungen SMD-Weltweit

Du möchtest gerne mit deinem medizinischen Beruf ins Ausland, um Gott dort in der Mission zu dienen, weißt aber nicht, wie? Muss ich der perfekte Allrounder sein, um andernorts zurecht zu kommen? Macht es Sinn, bereits im Studium auf die bestmögliche Vorbereitung zu achten? Was, wenn der Ruf erst später kommt? Welche Schritte gehe ich dann? Bin ich auch noch im Ruhestand zu gebrauchen? Benötige ich eine theologische Ausbildung auch für den Einsatz über vier Wochen? Und wenn´s dann doch länger gehen soll ...?

Wenn du dich in diesen oder ähnlichen Fragen wiederfindest oder diesen Weg bereits gegangen bist und nun andere auf diesem Weg begleiten kannst, bist du genau richtig auf unserer nächsten Missionsmedizinischen Tagung. Denn wir wollen versuchen, uns anhand von Vorträgen, Bibelarbeiten und Seminaren - und mit viel Zeit zu persönlichem Gespräch und Austausch - mit genau diesen Fragen beschäftigen und Möglichkeiten und Wege finden, die dir unterwegs in die Mission weiterhelfen. Wir freuen uns auf dich!

Hauptreferenten

Dr. med. Irmela Wigger

Allgemeinärztin, und ihr Mann Werner (Chirurg) leiten seit ca. 30 Jahren das Deutsche Missionsärzte-Team (DMÄT e.V.). Sie bereiten junge Menschen für einen medizinischen Dienst auf Missionsstationen in Afrika vor.
Themen der intensiven Vorbereitung sind u.a. interkulturelle Kommunikation, Teamwork vor Ort, Stress-Prophylaxe, geistliche Zurüstung, Missionstheologie, tropenmedizinische Probleme u.a.m.
Durch diese langjährige Erfahrung mit gezielter Vorbereitung, Betreuung im Einsatz und anschließender Auswertung weiß Irmela Wigger, was für einen sinnvollen und segensreichen Dienst bereits vorweg zu bedenken ist.

Rainer Schöberlein

Referent der Akademiker-SMD für Jungakademiker. Maschinenbauer, Theologe (AWM) und systemischer Coach. Begleitet Menschen bei berufsbiographischen Veränderungen und Le-bensübergängen und stand vor 15 Jahren auch vor der Frage, ob und wie er in seinem Beruf im Ausland missionarisch tätig werden kann.

Programm

Freitag, 17.11.

ab 16:30 Uhr Anreise und Anmeldung
18:00 UhrAbendessen
19:30 Uhr       

Begrüßung und Lobpreis

20:00 Uhr Biblischer Einstieg
mit Rainer Schöberlein
21:00 UhrBistro

Samstag, 18.11.

7:45 Uhr Morgengebet
8:15 Uhr Frühstück
9:30 UhrInfos, Lobpreis
mit SMD-Weltweit-Vorstellung
10:00 Uhr Hauptreferat von Irmela Wigger
12:00 UhrMittagessen
14:30 Uhr Seminare
16:30 UhrMeet the expert
18:00 UhrAbendessen
21:00 Uhr Bistro

Sonntag, 19.11.

7:45 Uhr

Morgengebet

8:15 UhrFrühstück
09:30 UhrGottesdienst
12:00 UhrMittagessen

Seminare

Arzt als Lehrer und Multiplikator

Eckehardt_Scharfschwerdt-klein2.png

Referent: Dr. Eckehard Scharfschwerdt

... wurde von 1999-2016 als Allgemeinarzt mit Familie von OMF nach Ostasien ausgesandt. Als christliche Fachkraft unterstützte er die Landesregierung beim Aufbau eines Basisgesundheitswesens. Dazu gehörte sowohl das Organisieren medizinischer Kurse als auch die Arbeit als Anästhesist in Kreiskrankenhäusern.

Als "Allrounder" im Ausland - von der Vorbereitung bis zur Nachhaltigkeit

Dr_Markus_Fritschen-klein.png

Referent: Dr. Markus Fritschen

  • Jahrgang 1967, verheiratet mit Dorothea, 4 Kinder von 21 bis 11 Jahre
  • 4 Jahre Chirurgie und Gyn/Geburtshilfe
  • 15 Monate Vorbereitung mit Kandidatenkurs, Englisch- und Kiswahilisprachkursen, Tropenkurs Liverpool, Unterstützeraufbau
  • 2001 bis 2013 Arzt am Mbesa Mission Hospital in Südtansania, von 2010 an auch als Chefarzt (u.a. Personalplaner, Seniorchirurg und Toilettenpapierverantwortlicher), ausgesandt über Forum Wiedenest
  • 2013 bis 2017 Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin
  • Seit 2013 in Korntal-Münchingen bei Stuttgart
  • Besondere Kennzeichen: werde 2017 so alt wie meine Schuhgröße

Für kurz oder lang - welche Vorbereitung braucht's?

Dr_Karl-Heinz_Schmalenbach-klein.png

Referent: Dr. Karl-Heinz Schmalenbach

Es ist klar, dass für einen Einsatz in der Ärztlichen Mission besondere Vorbereitungen getroffen werden sollten. Gibt es dabei Unterschiede für Kurz- oder Langzeiteinsätze? Welche sind es, und was ist in jedem Fall unerlässlich? Der Referent hat beide Einsatzarten erlebt und wird von seinen Erfahrungen berichten, dazu können weitere Gedanken beigetragen und gezielte Fragestellungen bearbeitet werden.

Zur Person: 70 Jahre, Facharzt f. Allgemeinmedizin/Tropenmedizin, verheiratet, 2 Töchter, 14 Jahre Pioniermission unter Indianern in Mexico, 18 Jahre Arzt in der Tropenklinik Tübingen, derzeit Missionskoordinator für FMIB (Freunde mexikanischer Indianer-Bibelzentren e.V.), seit 1967 in der SMD, seit 1972 Mitarbeit bei SMD-weltweit (früher Arbeitskreis f. Weltmission).

Als Spezialist im Ausland in Kurz- und Langzeiteinsätzen

Dr_Holger_Tubbesing-klein.png

Referent: Dr. Holger Tubbesing

Anhand des eigenen Weges (Gemeindejugend, SMD, missionsärztlicher Dienst als Augenarzt mit der Christoffel-Blindenmission und Allianz-Mission für 8 Jahre in Kamerun) als Familienvater mit (2-)5 Kindern werden die Gegebenheiten und Herausforderungen sowie besonderen Chancen und Möglichkeiten des fachärztlichen Arbeitens dargestellt. Das bezieht die Arbeit am Zentralkrankenhaus und die einer ausgedehnten Safari-Arbeit in enger Zusammenarbeit mit der einheimischen Kirche mit ein. Herausforderung in einem solchen Einsatzland sind die geringe (Fach-) Arztdichte und endemische Tropenkrankheiten (Flussblindheit, Trachom, latentem Vitamin-A-Mangel, Lepra...). Um für derartige Situationen gewappnet zu sein, wird es Hinweise auf allgemeine und berufsspezifische Vorbereitungsschritte geben, die wir als besonders effektiv, aufschlussreich und wohltuend empfunden haben, außerdem Hinweise zur Kontaktaufnahme und -pflege in den (fach-)ärztlichen und behördlichen Infrastrukturen im Einsatzland mit der Weitergabe von beruflichen Erfahrungen. Schließlich wird noch auf mögliche Tücken der Heimaturlaubs- und endgültigen Rückkehrphase eingegangen.

Im Dienst brennen - Ohne auszubrennen

Irris_Vatter-Pressemar.png

Referentin: Iris Vatter-Pressmar

...arbeitete insgesamt fast 11 Jahre mit der Liebenzeller Mission Int. in Afrika, davon erst 5 Jahre als Hebamme und Krankenschwester an einem Missionshospital in der Sahelzone in Bénin und dann 5 Jahre als Teamleiterin zur Zeit der kriegerischen Auseinandersetzungen in Burundi.

Schon früh bewegte sie die Frage wie persönliches Leid/Krankheit und Missionsdienst zusammenpassen. Bin ich bereit Gott auch dann die Führung zu überlassen, wenn die Lage unvorhersehbar und unkontrollierbar zu sein scheint? Wo ist Gott wenn meine psychische Belastung zu groß wird? Was darf der Dienst für Gott mich kosten?

Durch ihr Leben im krisengeschüttelten Burundi wurden aus ihren Fragen Erfahrungen, die letztendlich zu einem Burnout führten.Die Aufarbeitung des Burnouts führte unter anderem zu der Erkenntnis, dass Vorbeugen besser ist als den langen Weg der Gesundung zu gehen.Heute lebt sie in Gingen/Fils und arbeitet als Hebamme, Traumaseelsorgerin und Debrieferin in eigener Praxis.

Organisatorisches

Preise

Vollverdiener EZ 200 €
Vollverdiener DZ180 €
Geringverdiener EZ120 €
Geringverdiener DZ    100 €
Student DZ 80 €

 

Frühbucherrabatt auf jede Kategorie bis 30.09.2017: -15 €

Kinderbetreuung kann auf Wunsch in Absprache mit dem Team organisiert werden, bitte bis zum 15.10.2017 melden
bei eli.fisch@t-online.de

 

Unterkunft

Evangelisches Alllianzhaus Bad Blankenburg
Esplanade 5-10a
07422 Bad Blankenburg
Fon: 036741-210
E-Mail: infoallianzhausde
Internet: www.allianzhaus.de

 

Veranstalter

SMD-Weltweit
Universitätsstraße 30
35037 Marburg
Fon: 064 21 - 91 05-32
(Dienstags von 9-11 Uhr oder Rückrufbitte per E-Mail)
E-Mail: weltweitsmdorg

Anmeldung

Persönliche Daten
Weitere Angaben
Indem ich im nächsten Schritt diese Anmeldung absende, bestätige ich, dass ich damit einverstanden bin, die personenbezogenen Daten der Anmeldung in der Zentralstelle der SMD elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Bitte auf Weiter klicken, Daten prüfen und im nächsten Schritt absenden.