Zum Inhalt springen
Geschichte

In Jahreszahlen

Jahr EreignisGeneralsekretär/ Vorsitzender

ab 1945

Entstehung studentischer Bibel- und Gebetskreise in verschiedenen Orten

 

1948

erste überregionale Kontakte der Studentengruppen in Deutschland, maßgeblich koordiniert von Ernst Schrupp

 

Sommer 1949

Studentenkonferenz der IFES in der Schweiz mit deutscher Beteiligung

 

26. Oktober 1949

Zusammenschluss von acht Gruppen in Wiesbaden zur Studentenmission in Deutschland

 

Herbst 1949

Einigung über die erste Glaubensbasis

In Marburg wird eine Studentenbude zur ersten „Zentralstelle“

Günter Dulon übernimmt ehrenamtlich die leitende Verantwortung

1951

Erste Herbstkonferenz in Marburg

Endgültige Festlegung der Richtlinien

 

1952

Gründung des Bruderrats als geistliches Leitungsorgan

Eintragung der SMD als Verein

Erste hauptamtliche Mitarbeiter: Martin Philipp (Leitung der Zentralstelle) und Fritz Laubach (Reisedienst)

1953

Aufnahme der SMD in die IFES

Gründung der Akademikergemeinschaft (AGD), ab 1977 Akademikerarbeit, seit 2003 Akademiker-SMD

 

1954- 1959

Wiederaufnahme der Schülermission (ab 1959 Schülerarbeit, seit 2003 Schüler-SMD), erste Schülerreisesekretäre

 

1960 bis 1965

 

Dr. Hans-Heinz Damm  Generalsekretär

1964

Offizielle Absprache zwischen ESG und SMD, in der gegenseitige Anerkennung und Unabhängigkeit vereinbart werden

 

1965-1967

 

Dr. Hans Günther Langenbach Geschäftsführer und Generalsekretär

Herbst 1966

Wiederbelebung der Schülerarbeit durch Gründung der ehrenamtlichen Schülerarbeitsausschusssitzung (Schausi)

 

1967 bis 1974

 

Pfarrer Hartwig Lücke Generalsekretär

1968-1974

 

Prof. Dr. Hans Rohrbach Vorsitzender

1968

Die Provocatio unter dem Einfluss von Klaus Vollmer fordert zu größerer Verbindlichkeit und missionarischem Engagement heraus

 

1970

Die AGD bekommt mit Friedhardt Gutsche ihren ersten hauptamtlichen Mitarbeiter

 

1974 bis 1982

 

Wolfgang Heide Generalsekretär

1974-1980

 

Prof. Dr. Dr. Theodor Ellinger Vorsitzender

1975

Hartmut Zopf wird in der DDR teilzeitlich für den „Studentendienst“ angestellt

 

80er Jahre

Entstehung der internationalen Studentenarbeit: Internationalen Kreise, Gastfreundschaftsprogramm

 

1980-1992

 

Hans Günter Langenbach Vorsitzender

1982 bis 1984

 

Rolf Hille Generalsekretär

1984 bis 1999

 

Jürgen Spieß Generalsekretär

1990, 1. April

Gründung der Studentenmission (SM) in der DDR

 

1990, 2. Dezember

Zusammenschluss von SMD und SM in Woltersdorf bei Berlin

 

1992-2003

 

Helmut Simon Vorsitzender

1999, 1. November

Gründung des Institutes für Glaube und Wissenschaft unter Leitung von Dr. Jürgen Spieß

 

seit 2000

 

Gernot Spies Generalsekretär

2002-2003

Corporate Identity-Prozess innerhalb der SMD. Neues Auftreten nach außen mit neuen Namen der Arbeitszweige und neuem Corporate Design

 

2003-2012

 

Prof. Dr. Hermann Sautter
Vorsitzender

2006-2007

In einem Strategieprozess erarbeiten alle Arbeitszweige die „Neun Strategischen Prioritäten“.

 

seit 2012

Prof. Dr. Dr. h.c. Paul-Gerhard Reinhard
Vorsitzender

Nach oben