Zum Inhalt springen
Regional

DIE AKADEMIKER-SMD IN IHRER NÄHE

regional_Fotolia_114579503___Rawpixel.com_M.jpg
rawpixel/fotolia.com

In den verschiedenen Regionen Deutschlands bietet die Akademiker-SMD ein- bis zweimal jährlich Wochenend-Tagungen an.
Die thematische Ausrichtung dieser Veranstaltungen ist sehr unterschiedlich:

  • Sie geben Impulse zu biblisch-theologischen Fragestellungen,
  • sie thematisieren aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen,
  • sie beschäftigen sich mit Themen des persönlichen Glaubens.

Kompetente Referenten nehmen jeweils zu der Tagungsthematik Stellung. Aber auch das Gruppengespräch und der persönliche Austausch sind wichtig. Meist feiern die Teilnehmer auch einen gemeinsamen Gottesdienst.

Zu diesen Treffen sind sowohl Freunde der SMD, als auch weitere Interessierte eingeladen. Die Teilnehmerschaft ist meist generationenübergreifend, von Jungakademikern bis „55 plus“. Auch Familien können problemlos an diesen Wochenendveranstaltungen teilnehmen, denn es gibt meist ein separates Kinderprogramm. Vorbereitung und Durchführung der Tagungen liegen in der Verantwortung regionaler Teams von ehrenamtlich Mitarbeitenden.

18.11.2017
18.11.2017

Erich Schnepel und die Berliner Stadtmission

Ort: Berlin-Kreuzberg

Erich Schnepel (1893-1986) war der prominenteste Vertreter der Berliner Stadtmission zwischen den beiden Weltkriegen. Bekannt wurde er auch durch die 1936 im Furche-Verlag verfassten „Briefe aus dem Berliner Osten“, die seine evangelistischen Einsätze unter den damaligen gesellschaftlichen Verhältnissen widerspiegeln.

18.11.2017
18.11.2017

Sehnsucht nach Ewigkeit – Kirchengebäude als Abbilder des himmlischen Jerusalem

Ort: Trippstadt bei Kaiserslautern

Der Himmel als Stadt? Wie kommt das denn? Wie ist das biblisch zu begründen? Was hat Jerusalem mit unserem Heil zu tun? Und was mit meiner Kirche um die Ecke?

18.11.2017
18.11.2017

Wie geht Spiritualität? – Glauben leben im Alltag

Ort: Duisburg-Wanheimerort

“Spiritualität“ ist zum Modewort geworden und ein Kofferwort, in das jeder reinpacken kann, was er mag. Wie sieht eine spezifi sche christliche Spiritualität aus, die im Alltag meines Lebens und Glaubens gelebt werden kann, nicht aufgesetzt, nicht gesetzlich, sondern befreit und vergnügt?

19.11.2017
19.11.2017

Ist das alles ein Gott? – Glauben Muslime, Juden und Christen an denselben Gott?

Ort: Porta Westfalica (Malche)

Es kann nur einen geben. Keine Frage. Darin sind sich die drei großen Weltreligionen Islam, Judentum und Christentum einig: Gott ist einer. Und neben ihm gibt es keinen anderen. Muslime, Juden und Christen haben eine gemeinsame Geschichte und berufen sich auf dieselben Wurzeln. Doch glauben sie damit an den gleichen Gott, nur eben nicht gleich? Glauben sie an denselben Gott, rufen ihn nur mit unterschiedlichen Namen an? Di eRingparabel in Nathan der Weise von Gotthold Ephraim Lessing ist dafür ein bekanntes literarisches Beispiel.

01.12.2017 bis 03.12.2017
01.12.2017 bis 03.12.2017

Mit Löffeln gefressen – Von der Weisheit und anderen Geschenken Gottes. Jakobusbrief (Teil 2)

Ort: Woltersdorf

Wie kommen Glaube und Tun zusammen? Wie kann das, was ich am Sonntag höre, im Alltag bestehen? Jakobus antwortet darauf ehrlich, provokant und mit einem schonungslosen Blick auf die Realität des Lebens: „Glaube ohne Werke ist tot. Keiner kann die Zunge zähmen. Freundschaft mit der Welt ist Feindschaft mit Gott.“

08.12.2017 bis 10.12.2017
08.12.2017 bis 10.12.2017

Gemeinde der Zukunft

Ort: Thomashof, Karlsruhe

Wer die Mehrheit hat, muss seine Meinung nicht unbedingt begründen. Denn Mehrheit hat ihre eigenen Plausibilitäten. Minderheiten jedoch brauchen eigene Erklärungen und Begründungen, um angesichts einer anders denkenden Mehrheit bestehen zu können.

23.02.2018 bis 25.02.2018
23.02.2018 bis 25.02.2018

Die bisherige Wochenend-Tagung Schleswig-Holstein Ende Februar fällt im Jahr 2018 aus.

24.02.2018
24.02.2018

Christentum, Judentum und Islam – Glauben wir an denselben Gott? (Arbeitstitel)

Ort: Trippstadt bei Kaiserslautern

weitere Infos folgen

09.03.2018 bis 11.03.2018
09.03.2018 bis 11.03.2018

Danken tut gut

Ort: Bergkirchen

Dankbar zu sein ist doch ganz leicht. Eigentlich. Aber leider schieben sich unliebsame Gesellen wie Unzufriedenheit, Neid oder Sorgen immer wiederin den Vordergrund. Und dämpfen das Lebensglück. Muss nicht sein, meint Jürgen Werth. Sein neues Buch "Danken tut gut" nennt er einen Gesundheitsratgeber. Was es damit wohl auf sich hat?

16.03.2018 bis 18.03.2018
16.03.2018 bis 18.03.2018

Migranten in Deutschland – Wege zur Integration

Ort: Mainz

Migranten aus vielen Ländern leben unter uns. Sie sind uns fremd, und wir sind ihnen fremd. Was können wir tun, damit diese Kluft überwunden wird?

14.04.2018
14.04.2018

Thema: Christliche Spiritualität – Quellen unseres Glaubens

Ort: Bremen, St.Markus

weitere Infos folgen

21.04.2018
21.04.2018

Bibelarbeit zum Buch Nehemia

Ort: Friedenau

weitere Infos folgen

02.11.2018 bis 04.11.2018
02.11.2018 bis 04.11.2018

Thema: Jugendliche zwischen realer und virtueller Welt (Arbeitstitel)

Ort: Kassel

Weitere Infos folgen.

03.11.2018
03.11.2018

Thema noch offen

Ort: Pausa/Vogtland

weitere Infos folgen

10.11.2018
10.11.2018

Berliner Reden von Zinzendorf

Ort: Böhmisches Dorf

weitere Infos folgen

24.11.2018
24.11.2018

Thema noch offen

weitere Infos folgen

30.11.2018 bis 02.12.2018
30.11.2018 bis 02.12.2018

Jakobusbrief (Teil 3)

Ort: Woltersdorf

weitere Infos folgen

15.03.2019 bis 17.03.2019
15.03.2019 bis 17.03.2019

Alternativmedizin – was steckt oft dahinter?

Referenten: Dres. Hanna und Karl-Heinz Schmalenbach, Tübingen; Heidrun Böhm, Eisenach

Ort: Brotterode

Referenten:
Heidrun Böhm, Eisenach
Dres. Hanna-Maria
Karl-Heinz Schmalenbach, Tübingen

Weitere Infos folgen

Weitere Infos
22.03.2019 bis 24.03.2019
22.03.2019 bis 24.03.2019

Ort: Karlsruhe

Hinweis: Die Frühjahrstagung 2018 entfällt wegen der Akademikon.

 

Die Frühjahrstagung 2018 entfällt wegen der Akademikon.