Zum Inhalt springen

Hochschulgruppen

Zu den Hochschultagen in Tübingen und Heidelberg

Leitermail H-SMD | 2024-06 | Hans-Markus Haizmann

Neben allem Witz, aller Dankbarkeit und Freude über volle Hörsäle, geniale Begegnungen, Gespräche und Diskussionen wollen wir auch verbundene Herausforderungen an dieser Stelle mit euch teilen. Dazu möchte ich euch eine kurze Einordnung geben, ohne dabei auf die vielen Details eingehen zu können:

Viele von euch werden mitbekommen haben, dass die Hochschultage in Tübingen und Heidelberg vor zwei Wochen nicht nur für lokalen Protest, sondern auch für überregionales Aufsehen gesorgt haben. Zunächst sind alle sehr dankbar und erfüllt von den vielen intensiven Gesprächen vor Ort über Jesus und Glauben. Dies gilt ebenso für die vielen Vorträge bei LunchBars und an den Abenden, welche allesamt gut besucht wurden.

Für einige Verwunderung und Irritation hat die öffentliche Abgrenzung gegenüber den Hochschultagen von Seiten der KHG (in Tübingen) und ESG (in Tübingen und Heidelberg) gesorgt, beides Gruppen, mit denen wir an vielen Stellen (lokal und überregional) teilweise eng verbunden sind. Wir haben sehr bedauert, dass die Kritiker im Vorfeld nicht das direkte Gespräch mit uns gesucht haben. 

Was die inhaltliche Kritik betrifft, weisen wir die erhobenen Vorwürfe deutlich und als unzutreffend zurück. Selbstverständlich steht die SMD für eine offene, tolerante und gerechte Gesellschaft und duldet keine Art von Diskriminierung. Sehr klar vertreten wir auch das Recht auf Wissenschaftsfreiheit, Glaubensfreiheit, sowie das Recht auf freie Meinungsäußerung. Zugleich werden wir als SMD nicht in das Spiel von öffentlichen Distanzierungen eintreten, welches wir mit Sorge beobachten. Aktuell sind wir sowohl vor Ort als auch auf überregionaler Ebene mit unseren Geschwistern der ESG und KHG im Gespräch mit dem Ziel, solche Eskalationen in Zukunft zu vermeiden.

Mit Lernerfahrungen im Gepäck wollen wir auch weiterhin frisch und fröhlich Jesus Christus an der Hochschule ins Gespräch bringen. Ich bin sehr dankbar für die Hochschultage-Teams in Tübingen und Heidelberg, die mutig und liebevoll auf die herausfordernden Situation reagiert haben. Auch an sieben anderen Orten haben in diesem Semester schon Hochschultage stattgefunden. Von überall bekommen wir sehr positive Rückmeldungen. Betet gerne mit, dass Jesus einzelnen Studierenden nachgeht und sie für sich erreicht. Betet aber gerne auch für eine gute Verständigung in Tübingen und Heidelberg.