Zum Inhalt springen

Pressemeldungen

Schulen in den Blick nehmen

27.08.2015

Schulen in den Blick nehmen

Gebetstag für Schulen findet am 17. November 2015 statt

Christian Enders

Gebetstag für Schulen findet am 17. November 2015 statt

Berlin. Die Sommerferien in Deutschland sind (fast) vorbei, viele Millionen Schüler gehen wieder tagein tagaus zu dem Ort, der sie wohl wie kaum ein anderer fördert und prägt – die Schule. Für die SMD, einem Netzwerk von Christen an Schulen, Hochschulen und Beruf ist das ein Grund, jedes Jahr zum Gebet für Schulen, Schüler und Lehrer aufzurufen. Am 17. November 2015, am Vortag des Buß- und Bettages, findet wieder der „PrayDay“, der Gebetstag für Schulen statt. Auch in Großbritannien, Frankreich, Österreich und der Schweiz treffen sich an diesem Tag Menschen zum Gebet.

„Schüler wie Lehrer brauchen Gebet für die täglich neuen Herausforderungen im Lebensraum Schule“, so Jürgen Schmidt, evangelischer Theologe und Leiter der Schüler-SMD, die den PrayDay seit 1999 initiiert. „Jeder ist eingeladen, die Schule neu in den Blick zu nehmen – ganz egal ob man Kinder im Schulalter hat, an einer Schule arbeitet oder selbst zur Schule geht“, so Schmidt weiter.

Der PrayDay lebt vom Engagement einzelner Christen oder Kirchengemeinden. Eine zentrale Veranstaltung gibt es nicht, die Gebetstreffen finden im kleineren oder größeren Rahmen in Schulen, auf Pausenhöfen oder in Gemeinden statt. An manchen Orten werden z.B. Gebetsspaziergänge von Schule zu Schule veranstaltet. Weitere Gestaltungsideen und konkrete Gebetsanliegen hält die Schüler-SMD auf der PrayDay-Webseite bereit (www.prayday.de), wo auch ein Ideenheft bestellt werden kann. Kontakt: Sekretariat der Schüler-SMD (E-Mail: schuelersmdorg, Fon 06421.9105-20).

Die SMD ist ein deutschlandweites Netzwerk von Christen in Schule, Hochschule und Beruf und wurde 1949 als „Studentenmission in Deutschland“ gegründet. Sie ist Mitglied der Diakonie in der Evangelischen Kirche in Deutschland. Die Schüler-SMD hat Kontakt zu über 600 Schülerbibelkreisen an Schulen überall in Deutschland, um die dort aktiven Schüler zu begleiten und zu unterstützen. Außerdem veranstaltet sie jährlich Sommerfreizeiten im Ausland und engagiert sich für die schulnahe christliche Jugendarbeit.