Zum Inhalt springen

Pressemeldungen

Studenten beten für Glaubensgeschwister in Kenia

09.04.2015

Studenten beten für Glaubensgeschwister in Kenia

Aktualisierte Mitteilung: SMD-Partnerorganisation FOCUS Kenya bestätigt den Tod zahlreicher Studenten bei Campus-Attentat

Aktualisierte Mitteilung: SMD-Partnerorganisation FOCUS Kenya bestätigt den Tod zahlreicher Studenten bei Campus-Attentat

M a r b u r g. Die SMD (Studentenmission in Deutschland), ein Netzwerk von Christen in Schule, Hochschule und Beruf, reagiert entsetzt über die Meldung des blutigen Terroranschlags auf die Universität Garissa in Kenia, bei der nach Medienberichten 148 Menschen ums Leben gekommen sind. „Wie unsere kenianische Schwesterorganisation 'FOCUS Kenya' offiziell bestätigt hat, befinden sich unter den ersten Opfern des Anschlags auch Mitglieder der örtlichen FOCUS Studentengruppe, die sich gerade zu einem Gebetstreffen versammelt hatten“, so SMD-Sprecher Christian Enders. Mit Entsetzen und Trauer haben christliche Studenten in Deutschland auf diese Nachricht reagiert. Auf der gerade zu Ende gegangenen SMD-Osterkonferenz „studikon“ in Baunatal bei Kassel beteten die rund 900 Teilnehmer für ihre Glaubensgeschwister in Kenia und für Frieden in den Konfliktregionen der Welt. „Wir stehen an der Seite unserer Schwesterorganisation und teilen ihr Entsetzen und ihre Trauer. Als Christen finden wir bei all diesem Leid zugleich Trost und Hoffnung in der Osterbotschaft. Denn mit der Auferstehung Christi dürfen auch wir auf ein Leben nach dem Tod hoffen“ , so Enders weiter.

Auch der SMD-Vorsitzende, Prof. Dr. Dr. h.c. Paul-Gerhard Reinhard (Erlangen), zeigte sich erschüttert: „Die ersten Nachrichten vom Anschlag machten uns bereits betroffen. Als wir dann hörten, dass es sich um eine Studentengruppe von FOCUS Kenya handelte, mit der wir über unseren weltweiten Dachverband IFES verbunden sind, rückte das Geschehen nochmals deutlich näher und macht sprachlos.“ Laut Reinhard wird sich die SMD an den Hilfsmaßnahmen der weltweiten „International Fellowship of Evangelical Studentens“ (IFES) beteiligen, die einen Sonderfond für FOCUS Kenya eingerichtet hat.

Wie der Dachverband IFES heute bestätigte, befinden sich unter den 147 Opfern des Anschlags 22 Studenten der örtlichen FOCUS-Hochschulgruppe - weitere 7 Studenten der Gruppe hätten verletzt überlebt. Insgesamt engagieren sich rund 40.000 Studenten in ca. 140 christlichen Hochschulgruppen, die zu FOCUS Kenya gehören.

Die SMD (1949 gegründet als „Studentenmission in Deutschland“) ist ein Netzwerk von Christen in Schule, Hochschule und Beruf mit Sitz in Marburg und ist Mitglied der Diakonie Deutschland der Evangelischen Kirche. Zur Hochschul-SMD gehören Studentengruppen in fast 80 Städten. International ist die SMD über den Dachverband IFES (International Fellowship of Evangelical Students) mit rund 160 nationalen christlichen Studentenbewegungen verbunden. SMD-Generalsekretär, Pfarrer Gernot Spies (Marburg), amtiert derzeit auch als Vize-Vorsitzender der IFES.

Weitere Infos: www.presse.smd.org; www.facebook.com/focus.enya