Zum Inhalt springen

Weltweit

Medizinische Mission - Quo Vadis?

Missionsmedizinische Tagung 2019

08.11.2019 bis 10.11.2019

Missionsmedizinische Tagung 2019

Medizinische Mission – quo vadis?

Ort: Bad Blankenburg

SMD-Weltweit Tagungen Mediziner Ost Mediziner ACM (Studenten) Mediziner ACM

Was brauchen wir wirklich in der medizinischen Mission im 21. Jh. und im Wandel der Zeit? Welche Spezialisierungen braucht es? Wie kann man effektiv helfen und gleichzeitig von dem erzählen, der uns überhaupt erst dazu bewegt? Welche Vorbereitungen und Ausbildungsstände sind vor einem Einsatz wichitg? Wie können wir den Wandel aktiv mitgestalten? Was bedeutet Mission hier in Deutschland? Wie wirkt sich die Globalisierung auf die Medizin aus?

Über Konzepte, Trends, Motivationen und persönliche Erfahrungen wollen wir uns austauschen, gegenseitig ermutigen und inspirieren.

Leitung und Referenten

Dr. Detlef Blöcher

Jahrgang 1953, verheiratet mit Elisabeth, Vater von 3 erwachsenen Kindern, mehrfacher Großvater. Begeisterter Nachfolger von Jesus. Promotion in Biophysik, Mitarbeit in Forschung und Lehre im Bereich Medizinphysik u.a. im King Faisal Hospital, Saudi Arabien. Im Anschluss langjähriger Leiter der DMG sowie Lehrtätigkeit und Autor zahlreicher Publikationen im Bereich Missiologie.

Prof. Dr. med. Carsten Krüger

Carsten Krüger lebte zusammen mit seiner Frau Thea und ihren damals drei Kindern (heute sind es vier) mehr als drei Jahre in Tansania. Thea leitete als Allgemeinmedizinerin die Innere Abteilung, Carsten als Pädiater/Neonatologe die Kinder- und Neugeborenenabteilung an einem großen kirchlichen Krankenhaus im Norden des Landes. Nicht erst seit dieser Zeit fühlen sich beide eng mit der weltweiten medizinischen Missionsarbeit verbunden. Carsten Krüger ist seit seinem Studium mit der SMD verbunden.

Dr. med. Markus Fritschen

Markus Fritschen ist 1967 geboren, verheiratet mit Dorothea und hat 4 Kinder von 23 bis 13 Jahren. Nach seinem Studium und 4 Jahren in der Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe war er von 2001 bis 2013 Arzt am Mbesa Mission Hospital in Südtansania. Seit 2017 ist er angestellter Hausarzt, nach einer Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin. Im November 2018 nahm er an einem medizinischen Kurzeinsatz unter syrischen Flüchtlingen im Libanon teil. In seiner Freizeit engagiert er sich in der Gemeindeleitung der evangelischen Brüdergemeinde Korntal, spielt Klavier oder Volleyball und bringt Leute zum Lachen.


Programm

Freitag, 8.11.

16.30 UhrAnreise, Anmeldung
18.00 UhrAbendessen
19.30 Uhr   Begrüßung
20.00 UhrBiblischer Einstieg
mit Detlef Blöcher
21.00 UhrBistro

Samstag, 9.11.

7.45 Uhr   Morgengebet
8.15 UhrFrühstück
9.30 Uhr

Hauptreferate

Medizinische Mission 
- warum, wie, wozu?

Prof. Dr. C. Krüger

Zwischen Basis-Medizin, Universitätsklinik
und Lobbyarbeit - aktuelle Perspektiven
in der missionsmedizinischen Arbeit

Dr. M. Fritschen

12.00 UhrMittagessen
14.30 UhrSeminare
Kaffeepause
16.30 Uhr  Meet the Expert
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrMissionsberichte
21.00 UhrBistro

Sonntag, 10.11.

7.45 Uhr   Morgengebet
8.15 UhrFrühstück
9.30 UhrGottesdienst
mit Detlef Blöcher
Verabschiedung
12.00 Uhr  Mittagessen

Seminare

Seminar 1 - Erfahrungen als Dozent in der medizinischen Aus- und Weiterbildung

Referent:

Prof. Dr. med. Carsten Krüger, weitere Infos siehe Hauptreferent

Seminarbeschreibung:

In der Überzeugung, dass langfristig nur im eigenen Land gut ausgebildetes medizinisches Personal eine nachhaltige, qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung gewährleisten kann, engagiert sich Carsten neben seiner beruflichen Tätigkeit in Deutschland in der Aus- und Weiterbildung von Studenten und Ärzten an einer malawischen und drei tansanischen Universitäten. Basierend auf diesen Erfahrungen werden Konzepte und Möglichkeiten zur Ausbildung von medizinischen Fachkräften im Seminar thematisiert und diskutiert werden.

Kontaktdaten Carsten Krüger: 

Dr. med. Carsten Krüger
MIH, FRCPCH Pädiater
Neonatologe, Kindergastroenterologe


W2-Professor für Kinder- und Jugendmedizin Hochschule für Gesundheit (hsg),
44801 Bochum

Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche St. Franziskus Hospital
59227 Ahlen
paediatriesfh-ahlende
www.sfh-ahlen.de

Seminar 2 - Mediznische Arbeit mit Geflüchteten im In- und Ausland

andreakuhl.jpg

Referentin:

Dr. Andrea Kuhls, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Praxistätigkeit seit 20 Jahren Überörtliche Gemeinschaftspraxis mit 4 weiteren Ärztinnen in Celle Verheiratet, 2 Söhne (21 Jahre, 14 Jahre) September bis November 2015 ehrenamtliche Mitarbeit im Erstaufnahmecamp in Celle; "Flüchtlingsbeauftragte" des lokalen Qualitätszirkels; ehrenamtliche Mitarbeit im Willkommenscafé in Lachendorf, jetzt als Verein miteinander tätig; Nähcafé mit Flüchtlingsfrauen; Sprachförderung für geflüchtete Vorschulkinder ohne Deutschkenntnisse, Mediatoren Coaching des MiMi Projektes (Migranten helfen Migranten); Mitarbeit an einem interkulturellen Gesundheitstag 2018; 2018 zwei medizinische Kurzzeiteinsätze in Athen unter Flüchtlingen

Seminarbeschreibung:

Mit der Flüchtlingswelle im September 2015 hat sich mein ärztlicher Alltag in meiner ländlich gelegenen Zweigpraxis deutlich verändert. Als ehrenamtliche Ärztin nahm ich im September 2015 einen Flüchtlingszug aus München in Empfang - fast alles syrische Familien - eine unvergessene Nacht. Die Familien mussten schnell verlegt werden. Da unser Samtgemeindebürgermeister aus Angst ungern junge alleinstehende Männer aufnehmen wollte, beschloss er, ganze Familien in die Samtgemeinde aufzunehmen - schließlich habe er ja eine Kinderärztin vor Ort. Retrospektiv sehe ich es als Gottes Führung an, dass ich in dieser Nacht vor Ort war, denn viele meiner Patientenfamilien habe ich damals das erste Mal gesehen. Den anderen wurde davon erzählt. Ein Erstkontakt, der auf beiden Seiten bleibende Spuren hinterlassen hat. In den 3 Jahren, in den ich nun mit geflüchteten Menschen arbeite und in Kontakt stehe, habe ich viel über interkulturelle Medizin gelernt. Im Camp war auch ein Kinderarzt aus Aleppo, dessen Familie ich bis letztes Jahr begleitet habe. Neben der medizinischen Arbeit engagiere ich mich auch lokal im Ort für geflüchtete Menschen. Als Bereicherung empfinde ich das Nähcafé mit geflüchteten Frauen - Anfang Februar konnten wir Patchworkdecken nach Lesbos verschicken - Hilfe von Flüchtlingen für Flüchtlinge. Im Februar 2018 war ich mit einer holländischen Organisation für 3 Pilotprojekte mit medizinischen Kurzzeiteinsätzen in Athen: small, simple, solid, spirit - led war das Motto. Nach einer bewegenden Woche, die mich innerlich aufgewühlt hat, bin ich ein zweites Mal zusammen mit meiner Familie zu einem dieser Projekte, um einen erneuten Einsatz durchzuführen. Die letzten 3 ½ Jahre haben mich als Arzt und als Christ verändert. Ich hatte und habe viele Fragen, musste mir viele schwere Schicksale anhören und spürte viel Gegenwind. Das Erleben der glücklichen, bewegenden, gesegneten Momente und Gottes beeindruckendes Eingreifen in der Arbeit mit Geflüchteten möchte ich jedoch nicht mehr missen. Ziel des Seminars soll sein, über Fragen der Effektivität, Effizienz und Nachhaltigkeit von "Stadtteilarbeit" (in meinem Fall eher lokale Dorfarbeit) und von medizinischen Kurzzeiteinsätzen zu sprechen und die Frage der geistlichen Dimension unserer Arbeit als christliche Ärzte zu bedenken. Erfahrungsaustausch ist sehr erwünscht.

Seminar 3 - Als Familie in der Mission

markusmonikafritschen.jpg

Referenten:

Markus und Dorothea Fritschen.
Beschreibung Markus, siehe Hauptreferent.
Dorothea Jahrgang 1969, aufgewachsen unter Indianern in Brasilien, Deutsche Fernschule, dann brasilianische Schule, mit 20 Jahren nach Deutschland Ausbildung zur Krankenschwester, verheiratet seit 1992, vier Kinder von 23 bis 13 Jahren. 2001 bis 2013 in Südtansania als Familienmanagerin, Chefin, Sozialamt, Vermittlerin, Kurzzeitlerbetreuerin, Seelsorgerin, Mitarbeit in Mädchenteenkreis, Frauenkreis und Haushaltsschule, Gastgeberin, Kochkünstlerin, Mutter, Ehefrau... und Missionarin in ganz alltäglichen Situationen In Korntal Begleiterin der Kinder im Wirrwarr von Schulen, Freunden, Musik-, Sport- und Arztterminen, Chauffeurin, Seelsorgerin, Beterin, Geburtstagsfrühstücksandachterin u.a.m. Nov. 2018 Kurzeiteinsatz als Beterin unter syrischen Flüchtlingen im Libanon

Seminarbeschreibung:

Im Spannungsfeld zwischen "...wie könnt ihr euren Kindern das antun?" und "wir wollen nach Hause (nach Afrika)". Von Risiken und Nebenwirkungen, aber auch von Segen und Gewinn des Familienlebens im Missionsumfeld. Persönliche Einsichten und praktische Gedanken und Tipps.

Seminar 4 - Heilung - Gebet - Glauben - Die spirituelle Seite der medizinischen Arbeit

karlheinzschmalenbach.png

Refererent:

Dr. Karl-Heinz Schmalenbach; lebt in Tübingen, ist Facharzt für Allgemeinmedizin/Tropenmedizin (im Ruhestand), verheiratet, arbeitete 14 Jahre als Missionsarzt und Pioniermissionar in Mexico, seit 1972 ist er Mitarbeiter bei SMD-Weltweit.

Seminarbeschreibung:

Welche Rolle kann das Gebet im missionsmedizinischen Alltag spielen? Wie wird das Krankheitsleid geistlich verarbeitet, z.B. in animistischen Kulturen? Wie können wir mit okkulten Phänomenen umgehen? Mit grundsätzlichen Überlegungen und Erfahrungsberichten wollen wir diese und ähnliche Fragen bearbeiten.

Seminar 5 - Fit für Mission - Praktische Tipps zur optimalen Vorbereitung

Monika_Mench.jpg

Referentin:

Monika Mench; hat in den vergangenen 16 Jahren rund 250 DMG-Missionare auf dem Weg in die Mission begleitet und viele weitere Interessenten beraten. Sie ist begeistert davon, Gottes Spuren im Leben von Menschen zu entdecken, ihr Potenzial zu fördern und zur Entfaltung zu bringen und Missionsinteressierten zu helfen, ihren Platz in einem internationalen Team zu finden. Gerade in einer sich rasant verändernden Welt ergeben sich immer neue Einsatzmöglichkeiten. Eigene Erfahrungen in der interkulturellen Arbeit sammelte sie in sieben Jahren Missionsdienst im Benin.

Seminarbeschreibung:

Abenteuer - Risiko - neue Entdeckungen gehören zu einem Missionseinsatz. Das klingt spannend und bereichernd, kann aber auch zur Herausforderung werden und einen bitteren Beigeschmack bekommen. Wie bereite ich mich gut auf den Einsatz vor, damit er zu einer positiven, wertvollen Erfahrung wird? Was kann ich schon jetzt anpacken, um fit zu sein für die Mission? Welche Aspekte sind zu beachten? Im Seminar erarbeiten wir praktische Tipps für unser persönliches und geistliches Fitness- und Trainingsprogramm.

Organisatorisches

Veranstaltungsort

Evangelisches Allianzhaus
Esplanade 5-10a
07422 Bad Blankenburg

Preise

Geringverdiener EZ  120 Euro
Geringverdiener DZ100 Euro
Vollverdiener EZ200 Euro
Vollverdiener DZ180 Euro
Student DZ80 Euro
Frühbucherrabatt
bis 30.09. 2019
-15 Euro

 Bettwäsche und Handtücher werden vom Haus gestellt.

Anmeldung

Persönliche Daten
Weitere Angaben