Zum Inhalt springen

Herbstkonferenz

Herbstkonferenz 2024

11.10.2024 bis 13.10.2024

Herbstkonferenz 2024

Thema: Wortschatz – Inspiriert denken, glauben, erleben

Ort: Marburg

Konferenz Kongresse SMD

„Wir hatten die Bibel, und wir konnten beten!“ Schon für die erste Generation von Studierenden, die vor 75 Jahren die SMD gegründet haben, war die Bibel ein Schatz, der sie für ihren Alltag inspirierte, der ihnen Glaubenszuversicht und Orientierung vermittelte.

Bibel, Gebet, missionarisches Zeugnis – das gehörte von Anfang an zusammen, so ist es der SMD ins „Stammbuch“ geschrieben (siehe Richtlinie 5). In der SMD wird die Bibel gelesen: in Schülerbibelkreisen und Kleingruppen von Studierenden, bei Freizeiten, Tagungen und Teamtreffen, und auch persönlich mit nicht-christlichen Kommilitonen oder Arbeitskollegen. Grund genug, auf der SMD-Herbstkonferenz im Jubiläumsjahr die Bibel und unseren Umgang mit ihr zu reflektieren. Beides soll seinen Raum haben: die theoretische und die praktische Beschäftigung mit der Bibel. Wie verstehen wir die Bibel? Durch welche Brille lesen wir sie? Wie haben sich SMDler in den 75 Jahren von der Bibel inspirieren lassen? Was ist, wenn ich die Lust am Bibellesen verloren habe? Die SMD-Herbstkonferenz will neu den Schatz entdecken, den uns Gott mit der Bibel gegeben hat – getreu dem „Claim“ der SMD: „denken. glauben. erleben.“

Programm

Freitag, 11.10.

18-19 Uhr Abendessen
20.00 Uhr INSPIRIERT.
Staunen über Gottes Wort
Erfahrungen mit der Bibel. Impuls und
Austausch anhand von Psalm 119 u.a.
mit Sabine Kalthoff

Samstag, 12.10.

9.15 Uhr Die Bibel ERLEBEN
Sieben Methoden zu Matthäus 14,22-33
(der sinkende Petrus)
  Kaffeepause
11.15 Uhr

DENKEN
Die Art der Bibel –
Wege zum Herzen der Schrift

Referat zu den Grundlinien des Umgangs
mit der Bibel von Dr. Clemens Hägele

12.30 Uhr Mittagessen, anschl. Mittagsangebote
u.a. Baustellenbesichtigung neue Zentralstelle, Heko-Cup und Kaffeetrinken
16.00 Uhr Seminare
siehe unten
18.00 Uhr Abendessen
19.30 Uhr DENKEN. GLAUBEN. ERLEBEN.
Die Bibel in der SMD

Aktuelles und Erlebtes in 75 Jahren SMD-Geschichte
anschließend Worship-Night mit der Heko-Band

Sonntag, 13.10.

9.00 Uhr Gebet für die SMD
10.00 Uhr

GLAUBEN.
Jesus erklärt die Schrift
Gottesdienst mit einer Predigt zu Lukas 24,27 von Volker Roggenkamp

anschließend Sendungsfeier
13.00 Uhr Mittagessen und Stehcafé

Referenten

Dr. Clemens Hägele

Clemens Hägele ist seit 2023 evangelischer Pfarrer in Öschingen (Baden-Württemberg). Davor arbeitete er viele Jahre in der Begleitung von Theologiestudierenden am Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen (fünf Jahre als Studienleiter, sieben als Rektor). Kontakt zur SMD hat er seit seiner Schulzeit in Ulm, während seines Studiums in Tübingen und Erlangen engagierte er sich in den dortigen SMD-Hochschulgruppen. Nach seinem ersten kirchlichen Examen (2000) holte ihn Prof. Rainer Riesner nach Dortmund, wo er drei Jahre lang als Assistent am Lehrstuhl für Neues Testament tätig war. Zeitgleich promovierte er in Systematischer Theologie bei Prof. Oswald Bayer in Tübingen. Sein theologisches Herz schlägt für die Fragen: Was ist Kern und Stern der Bibel? Und wie lege ich die Bibel entsprechend aus? In seiner Doktorarbeit hat er sich deshalb einem Theologen gewidmet, der dazu bis heute eine Menge zu sagen hat: Adolf Schlatter. Clemens Hägele ist verheiratet und Vater dreier Töchter. Er liebt Musik der Romantik, gute Krimiserien und dunkle Biersorten.

Methoden und Zugänge zur Bibel

Am Samstagvormittag beschäftigen wir uns mit Petrus, der Jesus auf dem Wasser entgegengehen möchte und zu versinken droht (Matthäus 14,22-23). Um sich diesen Text zu erschließen, kann zwischen sieben verschiedenen Methoden gewählt werden:

1. Manuskriptbibelstudium - Biblische Tiefschürfung

„Gott will erkannt werden.“ Mit dieser Grundannahme wird im induktiven Manuskriptbibelstudium vorgegangen. In drei Schritten „entdecken - verstehen - anwenden“ werden wir den Bibeltext intensiv, interaktiv und individuell bearbeiten. Dadurch öffnet sich ein Raum, in dem wir Gottes Wort (neu) entdecken und in die Begegnung mit Jesus eintauchen können. 

Hans-Markus Haizmann, seit 2021 Leiter der Hochschul-SMD, wohnhaft in Marburg, verheiratet und drei Kinder.  

2. Dialogmethode – Mit den eigenen Fragen zu Wort kommen

Hier kommst du mit deinen Fragen zu Wort. Wir lesen gemeinsam in der Bibel, tauschen uns in Kleingruppen darüber aus. Und dann kommt der Teil, an dem die Referentin ins Schwitzen kommt: Ihr stellt eure Fragen zu dem Text und sie versucht sie, nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Die Dialogmethode ist ein Modell der Jugendevangelisation, die sich auch für Hochschulgruppen und Gemeinden eignet.

Meike Schiller, Göttingen, Referentin für truestory, verheiratet, zwei Kinder. Ich liebe Jugendevangelisation, deshalb freue ich mich, die Dialogmethode dafür vorzustellen. 

3. Bibel teilen - die 7-Schritte-Methode

Bibel teilen / 7-Schritte-Methode ist eine einfache Methode, die sich besonders für Gruppen von 4-10 Personen eignet, die gemeinsam auf einem Weg sind. Die Methode hilft, den Bibeltext geistlich zu entdecken und dabei eventuelle eingefahrene Kommunikationsmuster oder sehr ungleiche Redeanteile der Teilnehmer zu unterlaufen. 

Volker Roggenkamp, Marburg, Generalsekretär der SMD 

4. Bibliolog - aus Zuschauern werden Teilnehmende

Im Bibliolog identifizieren wir uns mit einzelnen Charakteren und erleben so das Erzählte von innen heraus. Dabei entsteht ein Resonanzraum, durch den der biblische Text für uns heute neu lebendig werden kann. Diese Methode setzt den Kontext einer Gruppe voraus, aber der Ansatz gibt auch wertvolle Impulse für das persönliche Bibellesen.

Sabine Kalthoff, Marburg. IFES-Mitarbeiterin im weltweiten Dienst und Hochschulpastorin in Tabor.

5. Ganz Ohr – eine biblische Geschichte hören und bewegen

Das mündliche Erzählen einer biblischen Geschichte erleben, ganz so wie Jesus ein Geschichtenerzähler war. Die Bilder, die Worte, den Verlauf, die Emotionen über das Hören aufnehmen, den inneren Widerhall fühlen und in Worte fassen.

Ute Paul, interkulturelle Pädagogin, gehört zur OJC-Kommunität, seit 2021 in einem innovativen Erprobungsraum der EKM in einem Plattenbauviertel in Gotha/Thüringen.  

6. Geistliche Schriftlesung – Meditieren mit allen Sinnen

Wie in einem Tagtraum die innere Bühne in uns entstehen lassen, auf der biblische Personen sich bewegen. Wir sehen und hören die Personen, versetzen uns in sie hinein. Wo trifft, freut, schmerzt etwas? Gegen Ende versuchen wir, vor Gott in Worte zu fassen, was uns bewegt und zu horchen, ob uns "ein frisches Wort" geschenkt wird.

Ruth Maria Michel, Zürich (Schweiz), VBG-Ressort Spiritualität, Exerzitienbegleiterin 

7. Kreative Wege durch die Schrift (Bible Art Journaling)

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – Bible Art Journaling ist ein kreatives und farbenfrohes Bibellesen. Die künstlerische Auseinandersetzung mit Gottes Wort ermöglicht uns darüber nachzusinnen, es in uns wirken und reden zu lassen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig nur die Bereitschaft, etwas Neues zu probieren.

Rachel Rüthlein, Landau in der Pfalz, angehende Gymnasiallehrerin für Englisch und Kunst, während meines Studiums war ich aktiver Teil der SMD Landau 

Seminare

1_„Sollen wir die Bibel unhistorisch-unkritisch auslegen?“ – Die Mühe mit den wissenschaftlichen Zugängen zur Schrift

Im Seminar geht es darum, zu verstehen, was die sogenannte „historisch-kritische Methode“ ist, wo ihre Stärken und wo ihre Grenzen liegen. Warum ist der heute praktizierte wissenschaftliche Umgang mit der Bibel so umstritten?

Dr. Clemens Hägele, siehe Referentenvorstellung

_2 Wie kommen wir von biblischen Aussagen zu ethischen Positionen?

Diskussionen über Ethik sind besonders intensiv, das Thema ist eben persönlich. Für Christen geht es zudem immer auch um die Hermeneutik, das Verstehen der Bibel: Welche Auslegung ist richtig? Wie kommt man überhaupt von Bibeltexten zu Verhaltensregeln? Welche Rolle spielt der Kontext einer Aussage und welche der Zusammenhang in der ganzen Bibel?

Dr. Matthias Clausen (Marburg), Theologischer Referent des IGUW und Professor für Systematische Theologie und Praktische Theologie an der Ev. Hochschule Tabor

3_Von anstößigen Texten zu Denkanstößen für uns – Gott und Gewalt im Alten Testament

In der Bibel finden wir bestürzende Formen von Gewalt und von Gottes Verhalten dazu. Mit den Teilnehmenden und ihren Fragen möchte das Seminar konkrete Textbeispiele aus dem Alten Testament genauer betrachten, Hilfen zum Verständnis und Umgang mit ihnen bieten und so einen Weg bereiten: von anstößigen Texten zu Denkanstößen für uns.

Dr. Torsten Uhlig (Marburg), Professor für Altes Testament, Ev. Hochschule Tabor

4_Von Durststrecken, Widerständen und wachsender Freude – Bibellesen lebenslang

Wer einmal mit dem Bibellesen anfängt und Christ wird, der liest die Bibel meist ein Leben lang. Im Seminar spreche ich über biografische und thematische Stationen von Widerständen und Durststrecken, anschließend ist Zeit für Austausch. Begleitet werden wir dabei von Bonhoeffers Gedanken zur Bibel. Der Wunsch ist, ehrliche, neue Freude am Bibellesen zu wecken.

Prof. Dr. Rolf Arnold, Professor an der TH Köln, seit 64 Jahren Bibelhörer und -leser, seit 42 Jahren hörend und leitend in Hausbibelkreisen

5_Lauschen, vorstellen, erinnern: Von der Kraft des Erzählens biblischer Geschichten

Beim mündlichen Erzählen biblischer Geschichten entsteht eine dynamische Interaktion zwischen dem Erzähler und den Zuhörern. Die ganze Bandbreite der Kommunikation wird ausgeschöpft, Körpersprache, Stimme eingesetzt. Bilder tauchen auf vor unserem inneren Auge, die Worte klingen in uns nach. Ein Seminar zum eigenen Ausprobieren.

Ute Paul, interkulturelle Pädagogin, gehört zur OJC-Kommunität, seit 2021 in einem innovativen Erprobungsraum der EKM in einem Plattenbauviertel in Gotha/Thüringen

6_Meditative Zugänge zur Bibel

„Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verkosten von innen her“ (Ignatius von Loyola). Die Bibel will nicht nur informieren, sondern ihre Wirkkraft in uns Menschen entfachen (Jesaja 55,10). Wir reflektieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede christlicher und östlicher Meditation und lernen verschiedene Meditationsformen kennen.

Ruth Maria Michel (Zürich), VBG-Ressort Spiritualität, Exerzitienbegleiterin

7_#stillezeitistvonvorgestern?! Neue Formate des Bibellesens

Wie liest du die Bibel? Welche Formate begeistern dich? Podcast, App, Instagram – oder eben doch das gedruckte Buch in der stillen Zeit? Lesen wir überhaupt noch oder hören wir nur? Ein Seminar für „Digital Natives“ und alle, die Freude am Ausprobieren verschiedener Formate zur Bibellese bekommen wollen.

Leonie Schweizer (Heimsheim), Theologische Referentin des IGUW und Doktorandin an der KiHo Wuppertal

8_Gott selbst zu Wort kommen lassen: Missionarisches Bibellesen

Wie können unsere Freunde die gute Nachricht entdecken? Indem wir die Bibel mit ihnen gemeinsam lesen! Gottes Wort hat mehr Kraft als unsere Worte. Das missionarische Bibellesen ist eine Möglichkeit, Gott selbst zu Wort kommen zu lassen. Wie kann das konkret aussehen? Im Seminar teilen wir Erfahrungen, geben praktische Tipps und nehmen uns Zeit fürs Gebet.
Tayla Dummer (Marburg), Regionalreferentin der Hochschul-SMD in Hessen & Mainz

Jugendprogramm

Du bist zwischen 13 und 18 Jahren alt? Du kommst mit deiner Familie, Freunden von Freizeiten oder allein zur Heko? Dann ist das Jugendprogramm genau für dich gemacht! Teilweise parallel zu den Veranstaltungen für die Erwachsenen gibt es Action, Musik und Nachdenkenswertes zum Thema Bibel. Das Team um Caro Becker (Schüler-SMD) freut sich auf dich!

Informationen für Eltern von Jugendlichen

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

wir freuen uns, dass sich ihr Kind für das Jugendprogramm der SMD-Herbstkonferenz (Heko) in Marburg interessiert. Die Heko ist das zentrale Jahrestreffen der SMD mit Gemeinschaft, Impulsen und Infos von der SMD. 

Die SMD ist ein überkonfessionelles Netzwerk von Christen in Schulen, Hochschulen und Beruf. Als Fachverband der Diakonie Deutschland, dem sozialen Dienst der evangelischen Kirchen in Deutschland, sind wir Träger der freien Jugendhilfe.

Das Heko-Jugendprogramm läuft parallel zu der Hauptveranstaltung und wird das Konferenzthema „Bibel“ aufgreifen und altersgemäß vermitteln. Die Jugendlichen besuchen Teile des Konferenzprogramms, haben aber auch ihr eigenes Programm. Neben den inhaltlichen Einheiten haben auch Spiel, Spaß und Gemeinschaft ihren Platz.

Damit ein grenzwahrender Umgang gelebt wird, haben wir als SMD ein Schutzkonzept entwickelt, das auch beim Jugendprogramm umgesetzt wird. Einblick in das Schutzkonzept erhalten Sie hier.

Die Veranstaltung findet auf dem Hebronberg in Marburg-Wehrda statt. Auf dem Gelände rund um das Diakonissenmutterhaus sind die Veranstaltungsräume sowie Schlaf- und Verpflegungsmöglichkeiten. Die Jugendlichen werden geschlechtergetrennt in einem Massenquartier übernachten. Außerhalb der Programmpunkte können sich die Jugendlichen frei auf dem Veranstaltungsgelände bewegen. Zu diesen Zeiten können wir keine Aufsicht gewährleisten.

Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne bei Caroline Becker: caroline.becker(at)smd.org | 01 57. 54 07 44 10

Organisatorisches

_Anmeldeschluss

Mittwoch, 25.09.2023

_Gesucht!

Für die Heko benötigen wir jedes Jahr vielfältige Charaktere und Fähigkeiten – Menschen, die gerne ihre Zeit einsetzen. Daher freuen wir uns, wenn möglichst viele uns während der Konferenz mit kleineren oder größeren Einsätzen unterstützen. Wenn du dich zur Mitarbeit anmeldest, erhältst du nähere Infos zum Einsatz rechtzeitig vor der Anreise per E-Mail. Du kannst dich mit deinem Mitarbeitswunsch oder Fragen auch direkt bei uns melden: mitarbeit-heko(at)smd.org. Schon an dieser Stelle vielen Dank an alle, die sich einbringen und die Heko 2024 auf diese Weise möglich machen!

_Kosten

Wir verzichten auf einen festen Tagungsbeitrag - doch mit einer Spende über 95 Euro wäre uns enorm geholfen!

                                     Erwachsene       Kinder und Studierende

Verpfl. komplett        30 €                      20 €

Einzelmahlzeiten       8 €                        6 €

_Unterkunft

Die SMD organisiert Unterkünfte nur für Schüler, Studierende und Familien. Auch Mitarbeiter (ab vier Stunden Einsatz) können über uns eine Unterkunft buchen. Alle anderen Teilnehmenden bitten wir, sich selbst ein Quartier zu organisieren. Unterkünfte finden Sie unter www.marburg-tourismus.de.

_Verpflegung

Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, falls sie eine vegetarische, glutenfreie oder laktosefreie Kost wünschen.

_Heko-Cup

Die Registrierung für das Fußballturnier "Heko-Cup" am Samstagnachmittag findet im Konferenzbüro bis Samstagvormittag statt. Mitspielen können alle, die zu dieser Zeit nicht in die Mitarbeit eingebunden sind.

_Veranstaltungsort

Evangeliumshalle des Diakonissen-Mutterhauses Hebron
Oberweg 60, 35041 Marburg
Fon 0 64 21. 80 55 70 (ab 11. Oktober, 16.00 Uhr)

Anmeldung

Hier gehts zur Anmeldung für die Herbstkonferenz 2024.

Wir bitten auch Tagesgäste mit Teilnahme nur an einzelnen Tagen/Mahlzeiten um eine verbindliche Anmeldung über dieses Formular, vielen Dank!

Flyer zum Download

Flyer Heko 2024

SMD_Heko_2024_Ansicht.pdf ~279 KB

download