Zum Inhalt springen

Überregional

Das Markustheater

headedr_Markustheater.jpg

Ein Theaterprojekt der besonderen Art. Das gesamte Markusevangelium in 90 Minuten – ohne Requisiten, ohne Kostüme und als Rundtheater. Gespielt wird in der Mitte, in den Gängen zwischen dem Publikum und hinter dem Publikum. Der Zuschauer befindet sich mitten im Geschehen. Das Evangelium wird hautnah erlebt.

Das Markustheater stellt einen erlebnisorientierten Zugang zum Evangelium her und führt zu einer Beschäftigung mit den Kernaussagen des christlichen Glaubens.

Damit bietet es eine missionarische Chance und eine intensive Begegnung mit dem Evangelium. Zum Beispiel als Projekt in der eigenen SMD-Gruppe, Gemeinde, Regionalgruppe, Stadt, oder Kontext der Evangelischen Allianz.

Aufführungstermine

April

+ 8. und 9. April 2019: 20 Uhr, Friedenskirche Lübeck, Täuferstraße 2, 23568 Lübeck

+ 13. April 2019: 19 Uhr, Freie Baptistengemeinde, Hans-Thoma-Straße 13, 68163 Mannheim (Ort noch nicht definitiv)

+ 14. April 2019: 19.30 Uhr, LKG (Landeskirchliche Gemeinschaft) Ansbach, Oberhäuserstr. 13, 91522 Ansbach

+ 14. April 2019: 19 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, evangelisches Gemeindezentrum, Kirchenstraße 1, 68782 Brühl (Baden)

+ 14. April 2019: 20 Uhr, Christusgemeinde Barmbek-Nord, Fuhlsbüttler Straße 113, 22305 Hamburg

+ 14. April 2019: 17 Uhr, Siedlerheim, Bromberger Baumgang 6, 68307 Mannheim

+ 15. April 2019:  19 Uhr, Sportvereinsheim Schalkhausen, Geisengrunder Str. 20, 91522 Ansbach

+ 15. April 2019: 20 Uhr, Christusgemeinde Barmbek-Süd, Gluckstraße 7, 22081 Hamburg

+ 15. April 2019: 19 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, Evang. Haus der Begegnung Ketsch, Kolpingstraße 8, 68775 Ketsch

+ 19. April 2019: Karfreitag, 16 Uhr, Christus-Gemeinde Bramfeld, Haldesdorfer Straße 60, 22179 Hamburg

+ 28. und 30. April 2019: 20 Uhr, evangelisches Gemeindehaus, Erhardtstraße 4, 71083 Herrenberg

Mai

+ 13. Mai 2019: 19 Uhr, Freie evangelische Gemeinde Karlsruhe, Am Wald 2, 76149 Karlsruhe

+ 13. Mai 2019: 19.30 Uhr, Zeltkirche (neben der Gemeindehalle Würtingen) 72813 St. Johann, www.obenauf2019.de

+ 20. und 21. Mai 2019: SMD Paderborn

+ 20. Mai 2019: SMD Rostock

+ 21. Mai 2019: SMD Greifswald

+ 27. und 28. Mai 2019: SMD Göttingen

Juni

+ 3. Juni 2019: SMD Marburg

+ 24. und 25. Juni 2019: SMD Erlangen

Die Umsetzung

Es finden sich 15 Leute zusammen, die anhand eines erprobten Konzeptes den Text des Markusevangeliums in ein Theaterstück umsetzen. Dabei dürfen Laien mutig zu Schauspielern werden. Auch ohne Theatervorkenntnisse. Dieses Darsteller-Team lernt innerhalb von 6 Wochen die Struktur und die Abfolge der einzelnen Begebenheiten des Evangeliums auswendig. Das ist nicht so schwer, wie es zunächst klingen mag.

Mit diesem "Drehbuch" im Kopf wird dann an einem Probenwochenende das Stück gemeinsam mit einem Regisseur einstudiert. Dabei gibt der Regisseur ein Regiekonzept vor, das den Darstellern auch Möglichkeiten für Improvisation lässt. Den Abschluss bildet dann die Aufführung.

Das Markustheater bietet eine intensive Auseinandersetzung mit dem Evangelium. Darsteller wie Zuschauer werden hineingenommen in das Leben, Sterben und Auferstehung Jesu. Damit führt das Markustheater zu einer Begegnung mit den Kernaussagen des christlichen Glaubens.

Impressionen

Das Buch zum Projekt

_Mark_Experiment_sehr.klein.png

 

„Das Markusexperiment“ von Andrew Page (VTR Publications).
Es bildet die Grundlage für das Auswendiglernen des Evangeliums.

Statements von Darstellern und Zuschauern

  • "Das Evangelium als ein Theaterstück zu spielen, ist eine neue und spannende Form, die viele Leute anspricht. Neugierde und Offenheit werden geweckt, weil das "Theater" einerseits eine gewisse Distanz zu dem Dargestellten ermöglicht, aber andererseits auch dem Zuschauer die Chance bietet, sich mitten in das Geschehen hinein nehmen zu lassen." (Darstellerin)
  • "Im Markustheater lag für mich eine unglaublich wertvolle Erfahrung: Diese völlig neue Identifikation mit dem Evangelium und mit der Person Jesus Christus." (Darsteller)
  • "Beim Markustheater müssen wir uns nicht selbst verbiegen, um die richtigen Worte zu finden, sondern können das Wort Gottes ganz für sich alleine sprechen lassen. Es war wirklich erstaunlich, wie Gott nicht nur bei uns Darstellern, sondern auch bei vielen Zuschauern etwas bewegt und Herzen angerührt hat." (Darstellerin)
  • "Es war ein großes Erlebnis, das Evangelium am Stück zu sehen und so von Jesus selbst ein so intensives Bild zu gewinnen." (Zuschauerin)
  • "Das Stück war sehr ausdrucksstark und eindrucksvoll, man hatte wirklich das Gefühl mitten im Geschehen zu sein" (Zuschauer)

Markustheater-Aufführung in Marburg, Januar 2018. 

Nähere Informationen

Flyer_MK_Theater_2018_Web.pdf

Flyer_MK_Theater_2018_Web.pdf ~614 KB

download

Kontakt

Interesse geweckt? Schreib uns gern eine Mail an markustheatersmdorg

Koordination für Gemeinden:

Melanie Kohlmeyer
Fon 0177.4672197

Koordination für SMD-Gruppen:

Svenja Perl

Weitere Infos