Zum Inhalt springen

Blickwechsel – Angebote zum Berufseinstieg

Nach dem Studium ist das Berufsleben oft nicht die einzige Neuerung. Für viele geht es in eine neue Stadt, auf die Suche nach einer neuen Wohnung, neuen Freunden und einer neuen Gemeinde.

Wir möchten dich beim Start in den Beruf unterstützen. Deswegen haben wir einen Podcast entwickelt, den du ganz bequem auf dem Weg zur Arbeit, beim Packen der Umzugskartons oder beim Einrichten der Wohnung hören kannst. In jeder Folge gibt einer unserer Experten Tipps zu einem bestimmten Thema - im Gespräch mit Elena Hong, die selbst erst kürzlich in ihren Beruf gestartet ist. 

Folge 24 – Übergänge gestalten – Wie reflektiere ich meinen Job?

Das Leben wird vorwärts gelebt, aber nur rückblickend verstanden. Eine Challenge, die dazu anregt, die eigene Berufssituation immer wieder mal zu überdenken: Wer bin ich und was kann ich? Warum arbeite ich gerade hier? Lebensläufe sind heutzutage so flexibel, dass es selten bei einem einzigen Berufseinstieg bleibt.

In dieser Folge verabschieden wir Rainer Schöberlein aus dem „Blickwechsel“-Team, aber nicht ohne ihm vorher noch gute Strategien zum Umgang mit beruflichen Veränderungen zu entlocken. Ein Gespräch mit vielen persönlichen Einblicken – auch in die Entstehung des Podcasts…

Hier gehts zur vierundzwanzigsten Episode.

Folge 23 - Leidenschaft für Technik - Welcher Job passt zu mir?

Automatisierte Technik ist längst fester Bestandteil unseres Alltags. Deshalb würde die Welt ohne Menschen, die sie entwerfen, bauen und steuern, ziemlich anders aussehen. Gerade mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen in Umwelt und Digitalisierung werden Ingenieure und Ingenieurinnen auch in Zukunft ziemlich gefragt sein. Aber wie entscheidet man sich nach dem Studium zwischen den zahlreichen Optionen: Geht es in die Forschung und Entwicklung? Ist man eher Planerin oder Konstrukteur? Macht es mehr Spaß, Anlagen zu bauen oder im Vertrieb zu arbeiten?

Die promovierte Elektroingenieurin Agnes Schubert und Maschinenbauer Ulrich von Stael führen durch das Labyrinth der Möglichkeiten und geben dabei Einblicke in ihre eigenen Berufsbiografien.

Hier gehts zur dreiundzwanzigsten Episode.

Folge 22 - Fit fürs Volo – Wie starte ich durch in den Medien?

Prominente Menschen interviewen, investigativ recherchieren, eine Sendung moderieren – wer „irgendwas mit Medien“ will, sollte sich nach dem Studium für ein Volontariat oder einen Platz an der Journalistenschulen bewerben und vorher am besten schon Arbeitsproben gesammelt haben. Aber ist das eine Garantie für einen Job in der Branche? Und kann man als freier Journalist bzw. freie Journalistin überhaupt davon leben?
Zeitungsredakteurin Almut Hülsmeyer und Öffentlichkeitsreferent Ulrich Pontes werfen einen kritischen Blick auf Karriere-Bedingungen und -Möglichkeiten in der Medienwelt. Ihr Motto: Diesen Job macht man leidenschaftlich oder gar nicht.

Hier geht es zur zweiundzwanzigsten Episode.

Folge 21 - Paragrafen und Gesetzestexte - Wie bestehe ich die Examen?

Fälle lösen, Paragrafen pauken, Klausuren schreiben – Jura ist einer der anspruchsvollsten Studiengänge. In kaum einem anderen Fach ist die Abschlussnote so entscheidend. Doch wenn man die Staatsexamen erstmal bestanden und genug Durchhaltevermögen bewiesen hat, winken ein nices Einstiegsgehalt und gute Jobchancen.

Richterin Nina Grötzinger und Rechtsanwalt Stefan Bausch geben Einblick in ihren Arbeitsalltag und berichten in der 21. Blickwechsel-Folge davon, wie sie mit dem Prüfungsdruck umgegangen sind, was das Referendariat bringt und welche Weichenstellungen rückblickend entscheidend waren.


Hier geht es zur einundzwanzigsten Episode.

 

Folge 20 - Unterrichtsbesuche und Schulstress - wie meistere ich das Ref?

60-Stunden-Woche, Prüfungsdruck, Versagensängste. Referendare haben „kein Leben“. So zumindest stellen sich viele angehende Lehrerinnen und Lehrer den Vorbereitungsdienst für die Schule vor. In dieser Folge berichten Philipp Decker und Iris Illgen davon, wie schlimm das „Ref“ wirklich ist, wie man mit chaotischen Klassen umgeht und Unterrichtsbesuche souverän meistern kann. Außerdem verraten sie, warum Perfektionismus einem bei der Vorbereitung eher im Weg steht als zu helfen und warum Eltern-Abende gar nicht mal soooo schlimm sein müssen.


Hier geht es zur zwanzigsten Episode.

 

Folge 19 - Leistungsdruck und Überstunden – Wie überstehe ich PJ und Co.?

Trotz krassem Leistungsdruck und wenig Freizeit entscheiden sich jedes Jahr 100.000 junge Menschen für ein Medizinstudium. Doch der Weg zur Approbation hat es in sich: Einser-Abitur, Büffeln fürs Examen und im Praktischen Jahr der Sprung ins kalte Wasser.  
Zwei, die das schon hinter sich haben, sind Tamara Dietrich, Anästhesistin an einer Uniklinik im Ruhrgebiet und Kinderarzt Eckhard Piegsa, der in einer Praxis in Bremen arbeitet. In dieser Folge erzählen sie, was sie aus heutiger Sicht anders machen würden, warum es manchmal schwierig ist den Patienten und Patientinnen mit Liebe zu begegnen und wie sie mit der Verantwortung umgehen Leben zu retten.

Hier geht es zur neunzehnten Episode.

 

Folge 18 - Promovieren: Soll ich oder soll ich nicht?

Viel Zeit am Schreibtisch, wenig Geld auf dem Konto und mehrere Jahre am gleichen Thema arbeiten? Das klingt erstmal wenig verlockend. Trotzdem spielen viele nach dem Master mit dem Gedanken einer Dissertation. In Fächern wie Jura oder Medizin ist der Doktortitel zudem gern gesehen.
Cristina Sasse hat in Geschichte promoviert und gibt Einblicke in ihre eigene Doktorandenzeit. Zusammen gehen wir in dieser Folge der Frage auf den Grund, unter welchen Umständen man sich für die wissenschaftliche Karriere entscheiden sollte und warum sich der Aufwand lohnt.

Hier geht es zur achtzehnte Episode.

 

Folge 17 - Traumjob Mutter - umsonst studiert?!

Jung, hochqualifiziert und mitten auf der Autobahn des Lebens. Wenn bei Frauen der Wunsch nach Kindern und Familie aufkommt, stehen sie oft vor einem Dilemma: Man hat doch nicht studiert, um am Ende Windeln zu wechseln und am Herd zu stehen, oder?
Alexandra Norberg kennt dieses Spannungsfeld aus ihrem eigenen Leben. Nach dem Studium entschied sie zusammen mit ihrem Mann Familie zu gründen und die nächsten Jahre als Vollzeitmama zu Hause zu bleiben. Wie das in ihrem Umfeld ankommt, ob sie ihr Studium rückblickend bereut und was sie antwortet, wenn sie nach ihrem Job gefragt wird, erfahrt ihr in dieser Folge.

Hier geht es zur siebzehnte Episode.

 

Folge 16 - Dos and Don'ts: Wie spreche ich authentisch über meinen Glauben?

Authentisch über seinen Glauben reden, ohne dabei komisch rüberzukommen – das ist manchmal echt herausfordernd. Wie viel mehr noch, wenn man neu in seinem Job ist… Da stellen sich häufig Fragen wie: Sollte ich mich als gläubiger Christ, als gläubige Christin überhaupt "outen"? Gibt es etwas, was man dabei falsch machen kann? Und wie gehe ich mit den Reaktionen um?
Podcast-Gast Dr. Alexander Fink ist der Leiter des „Instituts für Glaube und Wissenschaft“ (IGUW) und erklärt anhand konkreter Beispiele aus der Praxis, wie man mit seinen Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch kommen kann und worauf es ankommt. Denn so viel steht fest: Schlagfertigkeit kann man lernen.

Hier geht es zur sechszehnten Episode.

 

Folge 15 - Macht und Integrität: Wie bleibe ich mir treu?

Wie wichtig sind meine Werte im Arbeitsalltag? Könnte es sein, dass es Entscheidungen gibt, die ich hinterher bereue? Und lohnt es sich, sein Bestes zu geben, auch wenn gerade mal niemand hinguckt?
Als Richterin weiß Susanne Terborg, dass von ihren Urteilssprüchen viel für andere Menschen abhängt. In der 15. Folge verrät sie, wie sie mit dieser krassen Verantwortung umgeht und warum Integrität im Beruf unabdingbar ist.

Hier geht es zur fünfzehnten Episode.

 

Folge 14 - Wie lebe ich Beziehungen am Arbeitsplatz?

Über 60.000 Stunden verbringt man in einem durchschnittlichen Berufsleben mit den Kollegen – damit oft mehr als mit den Menschen im privaten Umfeld, wie Freunde und Familie.
Wie schafft man es Privatleben und Job voneinander zu trennen? Muss man das überhaupt? Und wie sieht's aus mit Freundschaften und Dating am Arbeitsplatz?
In der 14. Blickwechsel-Podcast Episode erklärt uns die Arbeitspsychologin Dr. Sarah Becker, warum ein gutes Arbeitsklima so wichtig ist und gibt Tipps, wie man sich als Neuling leicht im Team integrieren kann.

Hier geht es zur vierzehnten Episode.

 

Folge 13 - Als Frau im Beruf: Wie geht Kind und Karriere?

Muss man sich zwischen Familie und beruflichem Aufstieg entscheiden? Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Kind? Wie sagt man’s seinem Chef? Und nach der Elternzeit wäre da noch der Wiedereinstieg… Mit 53 Jahren ist Birgit Kretschmer nicht nur Mutter dreier Kinder, sondern auch frühere Senior Vice President der Adidas-Finanzabteilung und seit 2021 die Finanz-Chefin von C&A. In der 13. Podcast-Folge erzählt sie vom schlechten Gewissen, als “Rabenmutter“ gesehen zu werden, aber auch von den vielfältigen Herausforderungen sich in einer Männerdomäne durchzusetzen. Ihre Message: Finde deinen eigenen Weg – außerhalb der Komfortzone!

Hier geht es zur dreizehnten Episode.

 

Folge 12 - Zeitmanagement: Wie schaffe ich, was ich mir vornehme?

Dagegen kann man etwas tun. Co-Schulleiterin und Lehrerin Julia Drumm erklärt in der 12. Folge, wie man den Überblick über seine Termine behält, richtige Prioritäten setzt und wichtige Aufgaben nicht mehr liegen lässt. Ihr Motto: „Ich möchte kein getriebener Mensch sein, sondern ein Gestalter meiner eigenen Zeit“.

Hier geht es zur zwölfte Episode.

 

Folge 11 - Mammon oder Möglichkeit: Mein Geld und ich?

Am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig? Im Studentenleben zählt oft jeder Euro: Bafög, Nebenjob hin oder her – das WG-Zimmer, der Einkauf und die Handy-Flat wollen bezahlt sein.
Ab dem ersten Gehalt im Job ist das Konto endlich gut gefüllt und bald stellt sich die Frage: Was macht man mit der neu verdienten Kohle?
Marko Hellwich ist promovierter Mathematiker und überzeugter Christ. In der 11. Folge verrät er, welche finanziellen Anlagen auch während einer Inflation sinnvoll sein können und was er von Sparen, Spenden und Verschwenden hält.

Hier geht es zur elften Episode.

 

Folge 10 - Wie komme ich zur Ruhe?

Laptop zu, Entspannung an? Das „einfach mal“ Abschalten fällt schwerer denn je: Neben dem ständigen Checken von Nachrichten, ist man in Gedanken vielleicht schon beim nächsten Meeting oder bereitet auch nach Feierabend nur noch „kurz“ etwas für den nächsten Arbeitstag vor. Dazu platzt der Terminkalender aus allen Nähten und der nächste Urlaub scheint meilenweit entfernt - von Ausgeglichenheit und Muße keine Spur… Berater und Seelsorger Karsten Kranzmann verrät in der zehnten Podcast-Folge, was uns gerade im Berufseinstieg so rastlos macht und wie man innerlich zur Ruhe kommen kann.

Hier geht es zur zehnten Episode.

 

Folge 9 - Neue Stadt, neue Gemeinde: Wie komme ich an?

Für viele Berufseinsteiger heißt es nach dem Uni-Abschluss erst einmal Kisten packen. Für die neue Stelle zieht immerhin über die Hälfte aller Absolventen und Absolventinnen um. Wird die Stadt zu einer neuen Heimat? Finde ich Freunde? Und in welche Gemeinde geht man eigentlich? Diese Fragen hat sich unser Gast Johannes Laidig damals auch gestellt. In der neunten Podcast-Folge berichtet er von seinen ersten Monaten in Stuttgart und gibt Tipps zum Ankommen und langfristig Bleiben.

Hier geht es zur neunten Episode.

 

 

Folge 8 - Wie bin ich Salz und Licht im Beruf?

Warum fällt es uns als Christen oft so schwer auf der Arbeit über unseren Glauben zu sprechen? Und wieso gibt’s da kein Patentrezept? In der achten Podcast-Folge stehen Menschen aus verschiedenen akademischen Berufen Rede und Antwort. Sie berichten von ihren Zweifeln, ihren Versuchen und so manchem Mutausbruch. Denn eines steht fest: Auch im Beruf macht Nachfolge einen Unterschied.

Hier geht es zur achten Episode.

 

Folge 7 - Was, wenn's anders kommt als geplant?

Abschluss in der Tasche und dann? Was passiert eigentlich, wenn man nicht sofort eine Stelle findet oder der erhoffte Traumjob sich als Albtraum entpuppt? BWLer Johannes Berneburg hat beides schon einmal erlebt. In der siebten Podcast-Folge erzählt er, wie er als Berufseinsteiger mit herausfordernden Zwischenzeiten umgegangen ist und welche Sackgassen er im Rückblick sogar als wichtige (Um)wege sieht.

Hier geht es zur siebten Episode.

 

Folge 6 - Wie finde ich meinen Traumjob?

Wie finde ich eine Stelle, die zu mir passt? Und wie bewerbe ich mich (richtig)? Um diese Fragen dreht sich die sechste Folge. Denn laut Agentur für Arbeit werden nur etwa dreißig Prozent aller offenen Stellen ausgeschrieben. Krass, oder? Umso wichtiger sind bei der Jobsuche heutzutage proaktive Strategien. Vincent Zeylmans erklärt, wie der „verdeckte Arbeitsmarkt“ funktioniert und worauf man bei der Bewerbung für seinen Traumjob achten sollte. Der Karriere-Coach war selbst jahrelang erfolgreicher Geschäftsführer und hat mehrere Bücher zu unserem Thema geschrieben.

Hier geht es zur sechsten Episode.

 

Folge 5 - Wer bin ich im Beruf?

Welchen Einfluss hat meine Persönlichkeit auf den Beruf? Kann der Job mich verändern? Und sollte man mit Ende 20 nicht sowieso langsam mal wissen, wer man ist? Diese und viele weitere Fragen zur Berufsidentität beantwortet Hannelore Vásárhelyi und plaudert dabei aus dem Nähkästchen als Karrierecoach und Unternehmensberaterin. Außerdem verrät sie, wie man seine persönlichen Stärken und Schwächen herausfindet und warum davon auch die Beziehung zu den Arbeitskollegen profitiert.

Hier geht es zur fünften Episode.

 

Folge 4 - Wie treffe ich gute Entscheidungen?

20.000 Entscheidungen treffen wir am Tag – die meisten davon unbewusst oder einfach nebenbei. In dieser Podcastfolge geht es die großen Weichenstellungen im Leben und die Frage: Wie treffe ich eigentlich gute Entscheidungen?
Zu Gast ist Dr. Kathrin Thiel. Sie hat in Psychologie promoviert und ist Professorin an der Internationalen Hochschule Liebenzell. Elena verrät sie, worauf es beim Berufseinstieg ankommt und warum wir immer unzufriedener werden, je mehr Optionen wir haben.

Hier geht es zur vierten Episode.

 

Folge 3 - Wer begleitet mich durch den Berufseinstieg?

Neue Stadt, neue Gemeinde, neue Freunde? Im Berufseinstieg sind vor allem Menschen hilfreich, die einen begleiten und Orientierung geben. "Mentoring" lautet hier das Schlüsselwort. Denn es stimmt, was Bonhoeffer einst sagte: "Der Christus im Bruder ist stärker als der Christus im eigenen Herzen". Deshalb erzählt Erdmuthe Gubelt von der Akademiker-SMD in der dritten Folge, wie verschiedene MentorInnen und Weggefährten ihr Leben immer wieder bereichert und verändert haben.

Ihr wünscht euch auch eine MentorIn? Dann schreibt ihr eine Mail an blickwechsel@smd.org

Hier geht es zur dritten Episode

 

 

Folge 2: Was denkt eigentlich Gott übers arbeiten?

Nun gibt's die zweite Blickwechsel-Podcast-Folge. Was sagt die Bibel zum Thema Arbeit? Warum funktioniert das Konzept "Work-Life-Balance" aus theologischer Perspektive nicht? Und wie hängen Arbeit mit meiner Berufung als Christ zusammen? All diese Fragen beantwortet Pfarrer und Leiter der Akademiker-SMD, Thomas Drumm.

Hier geht es zur zweiten Episode

 

Folge 1 - Uni ade: Wie gelingt der Start in den Beruf?

Hier ist er - der frische Blickwechsel-Podcast. In unserer ersten Folge erfährst du, wie der Start in der Beruf gelingt und was im Berufseinsteig wichtig ist. Worauf kommt es jetzt an und woran solltest du unbedingt denken? Rainer Schöberlein hat die wichtigsten Tipps, Tricks und Infos.

Hier geht es zur ersten Episode