Zum Inhalt springen
Sachsen Mitte
Frauenkriche_Christian_Hein_pixelio.de-1.jpg
© Christian Hein@pixelio.de

Andachten und Vorträge in der Frauenkirche

Eine Hauptaufgabe unseres regionalen Mitarbeiterteams ist die Mitgestaltung der kirchlichen Arbeit an der Dresdner Frauenkirche. Einmal im Monat sind wir für die donnerstags dort stattfindende Abendandacht verantwortlich. Etwa sechs Mal im Jahr bieten wir im Anschluss an die Andacht Vorträge an, in denen wissenschaftliche, sozialpolitische und ethische Fragen aus christlicher Sicht beleuchtet und diskutiert werden. 

Es war für uns eine große Freude, vom ersten Pfarrer der wiedererstehenden Frauenkirche gebeten zu werden, das geistliche Leben der Kirche mit zu prägen. Bis zur Weihe der Kirche im Oktober 2005 fanden in der Unterkirche an jedem ersten Freitag im Monat ökumenische Abendandachten statt, die von SMD-Akademikern vorbereitet und durchgeführt wurden. Sowohl Andachten als auch Vorträge sind nun aufgrund des neuen Zeitrasters der kirchlichen Arbeit auf den zweiten Donnerstag im Monat verschoben worden. 
Interessenten aus Dresden und Umgebung sind zu den Andachten und Vorträgen herzlich willkommen. 
Die Andachten beginnen jeweils 18.00 Uhr, die Vorträge um 19.00 Uhr.

Die nächsten Termine

Vortrag am 12. April 2018

_Titel:

Schmerz und Leid - arzneiliche, seelische und soziale Behandlung und Bewältigung

_Referent:

Prof. Dr. rer.nat. habil. Peter Imming, Institut für Pharmazie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

_ zum Thema:

Das zweifelhafte Geschenk der Schmerzfreiheit ist nur einigen wenigen Menschen vorbehalten, allen anderen ist Schmerz ein nur zu bekanntes Phänomen. Mal akut, mal chronisch, mal stechend, mal ziehend, der eine somatisch, ein anderer psychisch, ein dritter kognitiv. Weh tut es allemal und so sehr Schmerz zum Leben dazugehört, so sehr seufzt wohl auch jeder: "Schmerz lass nach!" Allein für nicht verschreibungspflichtige Schmerzmittel geben Deutsche jährlich gut 1 Milliarde Euro aus. Dabei ist der Gang zur Apotheke schon lange nur noch eine von vielen Möglichkeiten, die der Kanon der Schmerzbekämpfung und Schmerzbewältigung zu bieten hat. Neben Pharmakotherapie helfen mentale und soziale Formen des Umgangs mit Schmerz. Peter Imming, Professor für Pharmazie an der Universität Halle wird in seinem Vortrag einen Einblick in dieses Themengebiet geben und auch auf die Frage eingehen, wie der Glaube an Gott helfen kann, Schmerz zu bewältigen.

Vortrag am 8. November 2018

_Titel:

Naturgesetze und Wort Gottes - ein lohnender Vergleich.

_Referent:

Prof. Dr. Werner Gitt